Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. Mai 2009 | Namen und Nachrichten

Axel Springer Preis für junge Journalisten vergeben

Mit dem ersten Preis beim Axel Springer Preis für junge Journalisten in der Kategorie Print und je 6.000 Euro werden ausgezeichnet: Jürgen Bock („Stuttgarter Nachrichten“) für seine Serie „Notfallversorgung in Stuttgart“ in der Kategorie Lokale/Regionale Beiträge; Jan Grossarth („Frankfurter Allgemeine Zeitung“) für seinen Arti­kel „Und vergib uns unsere Kohlenstoffschuld“ in der Kategorie Überregionale/Nationale Beiträge; sowie Alice Bota („Die Zeit“, Hamburg) für ihre Reportage „Wo Geburt und Tod sich treffen“ in der Kategorie Wochen-/ Monatspublikationen. Jeweils drei Preise verliehen die Jurys auch in den Sparten Fernsehen, Hörfunk und Internet. Insgesamt wurden 35 Nachwuchsjournalisten am 6. Mai 2009 in Berlin ausgezeichnet, darunter ein 19-köpfiges Team der Axel Springer Akademie in der Sparte Internet für ihre „Machtmaschine“. Dazu konnten die Jurys unter mehr als 650 Be­werbungen auswählen – so viel wie nie zuvor in der Geschichte des Preises. Für Axel Springer sei die Würdigung „eine Investition in die Zukunft des Unternehmens“, sagte der Vorstandsvorsitzende, Mathias Döpfner, „denn hier geht es um Inhalte – und die sind die Grundlage unseres Geschäfts.“ Die Preisverleihung konnte auch im Internet ver­folgt werden.

zurück