Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

30. Januar 1998 | Allgemeines

Aufbruch zur Freiheit

Schülerwettbewerb der deutschen Zeitungen 1998

Mit einem bundesweiten Aufsatz- und Fotowettbewerb zum Thema "Aufbruch zur Freiheit" beteiligen sich die deutschen Zeitungen an den Aktivitäten rund um den 150. Jahrestag der Gründung des ersten Deutschen Parlaments: In der 1848 in der Frankfurter Paulskirche verabschiedeten Verfassung wurden erstmals die bürgerlichen Grundrechte in Deutschland formuliert - darunter auch das Grundrecht der Pressefreiheit

BDZV-Hauptgeschäftsführer Dr. Volker Schulze erklärte am 30. Januar 1998 in Bonn, daß es Sache der Zeitungen sei, nicht nur über dieses wichtige historische Ereignis und seine Folgen für unsere demokratisch verfaßte Gesellschaft zu berichten, sondern darüber hinaus einen Beitrag zu leisten, gerade bei Kindern und Jugendlichen Demokratieverständnis und Geschichtsbewußtsein zu fördern. Dabei spiele die Sensibilisierung für das hohe Gut der Pressefreiheit eine ganz besondere Rolle.

Der Aufsatz- und Fotowettbewerb wird von den Verlagen zunächst auf lokaler und regionaler Ebene ausgeschrieben. Dabei sollen von den Schülern folgende Fragestellungen bearbeitet werden: Was geschah 1848 in Eurer Heimat? Wo gibt es Spuren dieser Vergangenheit? Was bedeutet Freiheit für Euch? Die jungen Fotografen sollen "Momente der Freiheit" mit der Kamera einfangen. Aus den lokalen / regionalen Siegern werden die nationalen Preisträger ermittelt. Die Sieger des Wettbewerbs sollen im Rahmen einer großen Festveranstaltung im September in Frankfurt geehrt werden.

Umfassende Informationen zum Wettbewerb werden die Verlage Anfang Februar erhalten. Dabei werden Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die Redaktion des Service-Pakets und die Gestaltung der Anzeige mit dem Aufruf zur Wettbewerbsteilnahme vom BDZV verantwortet. Mit der Abwicklung wurde das IZOP-Institut in Aachen beauftragt.

Kontakt:

BDZV,
Hans-Joachim Fuhrmann und Anja Pasquay,
Riemenschneiderstraße 10,
53175 Bonn,
Tel.: 0228/81004-32 oder -23.

zurück