Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

26. August 2019 | Namen und Nachrichten

Andreas Prüstel gestorben

Prüstel_01.jpg Der Karikaturist und Cartoonist Andreas Prüstel (geboren am 10.9.1951 in Leipzig) ist nach kurzer, schwerer Krankheit am 23. August 2019 in Berlin gestorben. Prüstel arbeitete unter anderem als Betonbauer, Heizer und Zeitungsbote, bevor er im Abendstudium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig sein künstlerisches Talent professionalisierte. Seit den Wendejahren zeichnete der Karikaturist für den „Eulenspiegel“, das „Neue Deutschland“, die  „Leipziger Volkszeitung“ und „taz – die tageszeitung“ (Berlin). 17 Jahre lang gehörte er zu den regelmäßigen Teilnehmern am Karikaturenpreis der deutschen Zeitungen bei der Ausstellung „Rückblende“, die der BDZV gemeinsam mit der Landesvertretung Rheinland-Pfalz ausrichtet. 2007 und 2008 wurde er hier mit dem 3. Platz ausgezeichnet. Die nebenstehende Karikatur war Andreas Prüstels Einreichung für die aktuelle Ausstellung, die derzeit in Leipzig im Haus der Geschichte Station macht.

zurück