Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

29. April 2008 | Allgemeines

3. Mai – Internationaler Tag der Pressefreiheit

Redaktionelle Beiträge und Anzeigen zum unentgeltlichen Download

„Meine Kollegen beim Weltverband der Zeitungen wie auch wir beim BDZV suchen jede Gelegenheit, auf die unerträglichen Verstöße gegen die Menschenrechte und die inakzeptable Beschneidung einer freien Berichterstattung in China hinzuweisen“, das betonte BDZV-Präsident Helmut Heinen in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur im Vorfeld des Internationalen Tags der Pressefreiheit am 3. Mai.

„Wir fordern die unverzüglich Freilassung der inhaftierten Journalisten und sogenannten Cyber-Dissidenten, die hinter Gittern sitzen, weil sie ihre Arbeit gut gemacht haben, nämlich Missstände zu recherchieren und darüber zu informieren“, sagte Heinen weiter. Das Interview, in dem Heinen auch auf schwere Verstöße gegen die Pressefreiheit in Deutschland eingeht, erscheint als Zusammen­fassung am 1. Mai und ist im Wortlaut unter www.bdzv.de/pressefreiheit2008.html abruf­bar. Hier gibt es auch einen Text des China-Kor­res­pondenten der dpa, Andreas Landwehr, zur ak­tuellen Situa­tion ausländischer Berichterstatter kurz vor den Olympischen Spielen.

Im Rahmen der Gemeinschaftskampagne „Die Zeitungen. Wer liest, versteht“ hat der BDZV au­ßerdem gemeinsam mit der ZMG Zeitungs Mar­keting Gesellschaft ein Sondermotiv zum 3. Mai gestalten lassen, das ebenfalls China und die Pressefreiheit thematisiert. Die Anzeige wird in mehreren Formaten angeboten und kann herun­tergeladen werden über www.wer-liest-ver­steht.de/download/.

Auch der Weltverband der Zeitungen (WAN) mit Sitz in Paris hat China und die Ausrichtung der Olympischen Spiele in das Zentrum seiner Aktivitäten zum Internationalen Tag der Presse­freiheit gestellt („BDZV Intern“ berichtete). In die­sem Zusammenhang wird ein umfangreiches Paket aus Karikaturen, Schaubildern und Texten – in deutscher Sprache – zum kostenlosen Nach­druck angeboten. Besondere Beachtung verdie­nen die von dem französischen Karikaturisten Michel Cambon zum Thema „Die olympische Herausforderung: Freiheit für die Presse in China“ geschaffenen Karikaturen, die heruntergeladen werden können unter www.worldpressfreedomday.org.

zurück