Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. April 2020 | Namen und Nachrichten

3. Mai – Internationaler Tag der Pressefreiheit: Rangliste der Pressefreiheit 2020

Themen: Pressefreiheit

Der BDZV bietet zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai allen Mitgliedsverlagen wieder ein umfangreiches Paket mit redaktionellem Material an. Dazu gehört erneut auch ein aufmerksamkeitsstarkes Motiv für die Titelseiten der Zeitungen, das in diesem Jahr von einem weltweit gefeierten Künstler aus Skandinavien gestaltet wird. Informationen dazu folgen in den nächsten Tagen.

Grafik: Reporter ohne Grenzen (RSF).Grafik: Reporter ohne Grenzen (RSF).Bereits veröffentlicht hat die Menschenrechtsorganisation Reporter Ohne Grenzen (RSF) ihre diesjährige Rangliste der Pressefreiheit 2020. „Immer dreister auftretende autoritäre Regime, repressive Gesetze gegen vermeintliche Falschmeldungen, populistische Stimmungsmache und die Erosion traditioneller Medien-Geschäftsmodelle stellen die Pressefreiheit weltweit in Frage“, teilte RSF am 21. April dazu mit. Die Rangliste mache deutlich, wie diese Trends in vielen Ländern dazu beitrügen, dass Journalistinnen und Journalisten nur unter großen Risiken unabhängig berichten könnten. Die Corona-Krise verstärke diesen Trend. Dazu erklärte die Vorstandssprecherin von Reporter ohne Grenzen, Katja Gloger: „Die Corona-Pandemie bündelt bestehende repressive Tendenzen weltweit wie ein Brennglas. Die aktuelle Rangliste der Pressefreiheit zeigt, dass schon vor der aktuellen Krise erschreckend viele Regierungen und politische Kräfte in ganz unterschiedlichen Ländern bereit waren, die Pressefreiheit ihrem Machtstreben unterzuordnen.“ Wer freien Zugang zu unabhängigen Informationen auch künftig sicherstellen wolle, müsse sich gerade in schwierigen Zeiten dafür starkmachen, dass Journalistinnen und Journalisten ungehindert recherchieren und berichten könnten.

Umfassende Informationen zur Rangliste finden Sie hier.

zurück