Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

Ausstellung "Rückblende" wandert von Berlin nach Bonn

Die Ausstellung "Rückblende", bei der 28 Karikaturisten und 52 Fotojournalisten "ihren" Blick auf das vergangenen Jahr präsentieren, wandert von Berlin nach Bonn ins "Haus der Geschichte". Die Ausstellung, die seit dem 23. Januar 2001 in der rheinland-pfälzischen Landesvertretung in Berlin (In den Ministergärten 6) zu sehen ist, wird am 5. März 2001 offiziell in Bonn eröffnet und kann dann vom 6. bis zum 18. März 2001 (jeweils dienstags bis sonntags in der Zeit von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr) besichtigt werden. Gezeigt werden 90 Fotos und 45 Karikaturen, die eine mit Journalisten und Fotografen prominent besetzte Jury aus Hunderten von Einsendungen ausgewählt hat. Vertreten sind auch die Sieger des mit jeweils 10.000 Mark dotierten Karikaturenpreises des BDZV, Achim Greser und Heribert Lenz ("Frankfurter Allgemeine Zeitung"), sowie des Fotografenpreises der rheinland-pfälzischen Landesvertretung, Fabrizio Bensch (Reuters). Die Bilder der Ausstellung sowie Fotos von der Preisverleihung können abgerufen werden auf der Homepage des BDZV(www.bdzv.de).

BDZV-Karikaturenpreis an Greser & Lenz

Zeitungsverleger präsentieren die besten Zeichnungen bei der "Rückblende 2000"

Achim Greser und Heribert Lenz sind die Träger des mit 10.000 Mark dotierten Karikaturenpreises, den der BDZV erstmals ausgeschrieben hat. Die Auszeichnung wurde am 23. Januar 2001 anlässlich der Eröffnung der Ausstellung "Rückblende 2000"vor rund 800 Gästen aus Politik und Medien in der rheinland-pfälzischen Landesvertretung in Berlin übergeben.

 

Erfolgreich waren (Achim) Greser und (Heribert) Lenz mit einer Karikatur für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Platz zwei ging an Ioan Cozacu (Nel) und die "Thüringer Landeszeitung" in Weimar. Dritter Preisträger ist Thomas Körner (Tom) von der Berliner "tageszeitung". Die Ausstellung ist noch bis Mitte Februar zu sehen und wandert dann in das Haus der Geschichte nach Bonn. Die "Rückblende findet bereits zum 17. Mal statt und wird seit 14 Jahren von der rheinland-pfälzischen Landesvertretung in Kooperation mit dem BDZV veranstaltet.

Insgesamt waren 27 Karikaturisten aus ganz Deutschland vertreten. Es sei faszinierend, würdigte BDZV-Präsident Helmut Heinen anlässlich der Preisverleihung, wie die Karikaturisten komplexe Sachverhalte mit Witz und Ironie auf Punkt und Strich gebracht hätten. Jede gelungene Karikatur sei "große Kunst im kleinen Format". Neben den Preisträgern nahmen teil: Klaus Böhle, Ralf Alex Fichtner, Pepsch Gottscheber, Rainer Hachfeld, Rolf Henn, Barbara Henniger, Günter Lerch (Benno), Gerhard Mester, Burkhard Mohr, Luis Murschetz, Felix Mussil, Erich Paulmichl, Thomas Plaßmann, Bernd Pohlenz, Hendrik Rupp, Berndt A. Skott, Brigitte Schneider, Karl-Heinz Schoenfeld, Reiner Schwalme, Oliver Sebel, Hans-Jürgen Starke, Klaus Stuttmann, Jürgen Tomicek und Dieter Zehentmayr.

Der Preis für das beste Pressefoto ging an Fabrizio Bensch von der Agentur Reuters. Platz zwei errang Marc Darchinger; dritte wurde Uta Rademacher. Der Hausherr und Gastgeber des Abends, Staatssekretär Karl-Heinz Klär, überreichte die Foto-Preise im neuen Gebäude der Landesvertretung in den Ministergärten 6. Tissy Bruns, Vorstandsmitglied der Bundespressekonferenz, hob hervor, dass das Arbeiten für Bildjournalisten in Berlin eiliger, ruppiger, schwieriger geworden sei. Dies spiegele sich auch in den Bildern wider. Bundesinnenminister Otto Schily philosophierte über die Frage, ob sich die Bedeutung eines Politikers wohl an der Zahl der über ihn veröffentlichten Karikaturen festmachen lasse. Anlässlich der "Rückblende 2000" wurde allen Besuchern ein vom "Spiegel" als Sponsor produzierter, aufwendig vierfarbig hergestellter Katalog überreicht, den der stellvertretende Chefredakteur des Nachrichtenmagazins, Jockel Preuß, mit einem Grußwort den Gästen näher brachte. Die preisgekrönten Karikaturen und Fotos sind über den Button "Rückblende" auch auf der Homepage des BDZV (www.bdzv.de) zu sehen.

Preis der Zeitungsverleger für die beste Karikatur

Berlin, 30. November 2000

Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) hat einen Karikaturenpreis ausgeschrieben. Die mit 10.000 Mark dotierte Auszeichnung wird erstmals im Januar 2001 vergeben. Die Zeitungsverleger wollten mit diesem Preis die Bedeutung der Karikatur für die Meinungsseiten unserer Zeitungen hervorheben und dieses wichtige Stilmittel fördern, erklärte BDZV-Präsident Helmut Heinen. "Wie hier täglich aktuelle Politik mit Witz und Ironie auf Punkt und Strich gebracht wird, ist große Kunst im kleinen Format." Teilnahmeberechtigt sind Karikaturisten, die für deutsche Tages-, Sonntags- und politische Wochenzeitungen arbeiten. Einsendeschluss ist der 12. Dezember 2000.

Die Preisverleihung findet anlässlich der Eröffnung der Ausstellung "Rückblende" am 23. Januar 2001 in der rheinland-pfälzischen Landesvertretung in Berlin statt. Die Ausstellung "Rückblende", bei der Bildjournalisten und Karikaturisten "ihre" Sicht des vergangenen Jahres präsentieren, wird bereits seit 1985 von der Landesvertretung des Landes Rheinland-Pfalz in enger Kooperation mit BDZV und Bundespressekonferenz veranstaltet.

Kontakt:

BDZV

Anja Pasquay

Telefon 030/ 726298-214

Telefax 030/ 726298-217

E-Mail: pasquay(at)bdzv.de