Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

BDZV-Präsident Heinen: Verlage verstärken Investitionen ins Internet / Zugriffe auf Zeitungsangebote verdoppelt / Nutzer wollen hochwertige und seriöse Inhalte

München, 7. November 2000

Die Zeitungsverlage investieren kräftig im Bereich Internet - sowohl personell als auch finanziell. Den Entscheidern in den Verlagen sei klar, dass die Zeit des Experimentierens und des schlichten "Dabei sein ist alles" endgültig vorbei sei, erklärte der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), Helmut Heinen, heute beim "Forum Zeitung" im Rahmen der Medientage München. Die Nutzer erwarteten ein mediengerecht aufbereitetes Angebot. Es sei noch viel zu früh, von großen Erfolgen im Internet zu sprechen. Doch die Verlage hätten allen Grund zum Optimismus. Die Zugriffe auf die Online-Angebote der Zeitungen hätten sich innerhalb eines Jahres verdoppelt. Dabei habe sich diese Entwicklung überhaupt nicht zu Lasten der gedruckten Zeitung ausgewirkt. Mehr denn je, so Heinen, erwarteten die Nutzer von Internet-Angeboten vor allem hochwertige und seriöse Inhalte. Qualitäten wie redaktionelle Kompetenz, Glaubwürdigkeit und Vertrauen würden auch im Internet immer wichtiger. Darin liege eine große Chance für die Verlage. Das vom BDZV und vom Verband Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV) ausgerichtete "Forum Zeitung" steht unter dem Thema "Zeitungen.com - Verlagsstrategien im Internet". Daneben veranstalten BDZV, VBZV und der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) heute bei den Medientagen gemeinsam einen "Print-Gipfel" zum Thema "Unternehmen Print - eine erfolgreiche Zukunft trotz Internet?", zu dem sich mehr als 400 Teilnehmer angemeldet haben. Nachfolgend das Programm zum "Forum Zeitung" und zum "Print-Gipfel":

 

Forum Zeitung: "Zeitungen.com - Verlagsstrategien im Internet" (I)

Einführung

Helmut Heinen, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger

"Vom Zeitungshaus zur Multimedia-Company"

Eugen A. Russ, Verleger der "Vorarlberger Nachrichten", Bregenz

"Qualitätsjournalismus im Internet"

Dr. Wolfram Weimer, Chefredakteur "Die Welt", Berlin

Moderation: Norbert Specker, CATCHUP! Communications AG, Zürich/Vancouver

 

Print-Gipfel

Thema: "Unternehmen Print - eine erfolgreiche Zukunft trotz Internet?"

am Podium:

Peter Esser, Verleger der "Mittelbayerischen Zeitung", Regensburg

Dr. Friedhelm Haak, Vorsitzender der Geschäftsführung Verlagsgesellschaft Madsack, Hannover

Helmut Heinen, BDZV-Präsident und Herausgeber der "Kölnischen/Bonner Rundschau"

Uwe Hoch, Vizepräsident VDZ, Geschäftsführer der Verlagsgruppe Handelsblatt

Dr. Rudolf Thiemann, Geschäftsführer Verlag Liboriusblatt, Vorsitzender des Fachverbandes Konfessionelle Presse im VDZ

Helge-Jörg Volkenand, Geschäftsführer Burda Publishing Center, Burda Holding International und Burda Com, München

Moderation: Christian Ickstadt, Chefredakteur des Fachmagazins "HORIZONT"

 

Forum Zeitung: "Zeitungen.com - Verlagsstrategien im Internet" (II)

Themen:

"WAP-Zeitung via Handy?"

Sascia Wolf, Leitung Produktmanagement handelsblatt.com

"Zwischen Traditionsunternehmen und StartUp: Die ZET.NET AG - eine strategische

Allianz von Zeitungsverlagen"

Mathias Hubrich, Vorstand ZET.NET AG, München

Unternehmen Print - wie geht die Erfolgsstory weiter?

14. August 2001

BDZV und VBZV mit eigenem Kongressprogramm bei Münchner Medientagen / Kooperation mit VDZ beim "Print-Gipfel"

Mit einem "Print-Gipfel" und dem "Forum Zeitung" beteiligen sich BDZV, der Verband Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV) - zum Teil in Kooperation mit dem Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) - an den Medientagen München (6. bis 8. November 2000).

"Unternehmen Print - eine erfolgreiche Zukunft trotz Internet?" Unter diesem Titel steht die Expertenrunde beim "Printgipfel" am 7. November. Wer sind die Leser/Nutzer von morgen? Wie verändert das Internet die traditionelle Welt der Zeitungen und Zeitschriften? Wohin entwickeln sich die Verlagshäuser? - Diese und andere Fragen rund um Unternehmens- und Produktstrategien stehen im Mittelpunkt. Am Podium: BDZV-Präsident Helmut Heinen; Peter Esser, Verleger der "Mittelbayerischen Zeitung", Regensburg; Friedhelm Haak, Vorsitzender der Geschäftsführung Verlagsgesellschaft Madsack, Hannover; Uwe Hoch, Vizepräsident VDZ, Geschäftsführer Verlagsgruppe Handelsblatt, Düsseldorf; Frieder Stein, Geschäftsführer Vereinigte Motorverlage, Stuttgart; Rudolf Thiemann, Vizepräsident VDZ, Geschäftsführer Liboriusblatt, Hamm; Moderiert wird die Runde vom Chefredakteur der Kommunikationsfachzeitschrift "Horizont", Christian Ickstadt.

An die Entscheider bei den Online-Projekten und -unternehmen der Verlage richtet sich der Fachkongress beim "Forum Zeitung". Unter dem Thema "Zeitung.com - Verlagsstrategien im Internet" gibt es Fachvorträge mit anschließender Diskussion unter Einbeziehung des Auditoriums. Eröffnet wird dieser Fachkongress, der ebenfalls am 7. November stattfindet, bereits morgens um 9.30 Uhr von BDZV-Präsident Helmut Heinen. Die anschließende "Keynote" spricht einer der Pioniere in Sachen Zeitungen und Internet, Eugen A. Russ, Herausgeber der "Voralberger Nachrichten", Bregenz. Sein Thema: Vom Zeitungshaus zur Multimedia-Company. Danach folgen Vorträge zu folgenden Themen: "Qualitätsjournalismus im Internet", Wolfram Weimer, designierter Chefredakteur "Die Welt"; "WAP - Zeitung via Handy", Saskia Wolf, Leitung Produktmanagement Handelsblatt.com, Düsseldorf; "E-Brands - Markenbildung im Internet", "Zwischen Traditionsunternehmen und StartUp: ZET.NET AG - eine strategische Allianz von Zeitungsverlagen", Mathias Hubrich Vorstand ZET.NET AG. Moderiert wird die Veranstaltung von dem Internet-Experten Norbert Specker (CATCHUP! Communcations AG, Zürich/Vancouver).

Anmeldungen zu den Medientagen unter folgender Adresse:

 

DVB Multimedia Bayern GmbH

MEDIENTAGE MÜNCHEN

Ottobrunner Straße 6

81737 München

Telefon 089/68999-0

Fax 089/68999-199

E-Mail: info@medientage-muenchen.de.

 

Dort ist auch das komplette Programm des dreitägigen Kongresses erhältlich. Außerdem gibt es das Programm