Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

Rückblende 2014 - Der deutsche Preis für politische Fotografie und Karikatur

Aus Anlass des Attentats auf die Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ hat der BDZV die Ausstellung um eine Litfaßsäule mit Karikaturen zum Thema erweitert.
Die teilnehmenden Karikaturisten.
BDZV-Hauptgeschäftsführer Dietmar Wolff (2.v.r.) mit den Preisträgern (v.l.) Martin Erl, Thomas Plaßmann und Klaus Stuttmann.
Um den Fotopreis der Landesvertretung Rheinland-Pfalz bewarben sich 235 Fotografinnen und Fotografen.
"Satire in Wort und Bild genießt in Deutschland eine ungeheure Freiheit und hervorragenden Schutz - und das muss so bleiben“, erklärt der Hauptgeschäftsführer des BDZV, Dietmar Wolff.
Zum 31. Mal werfen Fotografen und Karikaturisten in der "Rückblende" einen Blick auf das vergangene politische Jahr.
Nach der Premiere in Berlin geht die Ausstellung „Rückblende“ auf Reisen und wird in Süd Neustadt an der Weinstraße, Brüssel, Mainz, Trier, Leipzig, Koblenz und Bonn gezeigt.
Den dritten Preis (1.000 Euro) erhält Thomas Plaßmann (Mitte) („Frankfurter Rundschau“).
Die Preisträger. An der "Rückblende" haben 60 Karikaturistinnen und Karikaturisten sowie 235 Fotografinnen und Fotografen teilgenommen.

Fotos: BDZV / David Ausserhofer