Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

Referenten und Moderatoren beim Zeitungskongress 2013

Dr. Florian Bauer

Dr. Florian Bauer studierte Psychologie und Wirtschaftswissenschaften an der TU Darmstadt, am MIT und an der Harvard University. Danach arbeitete er mehrere Jahre als Strategieberater bei Booz, Allen & Hamilton. Nach seiner Promotion über die „Psychologie der Preisstruktur“ gründete er 1999 mit zwei Kollegen das Full-Service Marktforschungsinstitut Vocatus AG in München, wo er heute als Vorstand tätig ist. Die persönlichen Beratungsschwerpunkte von Dr. Bauer liegen vor allem bei den Themen Preisoptimierung, Kaufentscheidung und Kundenzufriedenheit. Dazu hat er Bücher und zahlreiche Artikel veröffentlicht. Er ist Lehrbeauftragter der Technischen Universität Darmstadt, der Technischen Universität München sowie der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing. Zudem ist er Mitglied im Fachbeirat des Berufsverbands Deutscher Markt- und Sozialforscher.

Marcus Brehm

Markus Brehm studierte BWL an der LMU München. Nach seiner Tätigkeit als Vorstandsassistent bei der Schwabenverlag AG war er in der strategischen Unternehmensplanung beim Süddeutschen Verlag tätig. Es folgte eine Anstellung als Verlagsleiter beim „Fränkischen Tag“. Seit 1993 ist er Geschäftsführer beim Allgäuer Zeitungsverlag.

Werner Lauff

Werner Lauff ist Unternehmensberater und Publizist mit den Themenschwerpunkten Medien und Internet. Begleitend zum Studium (Jura und Journalismus) war er von 1980 bis 1984 Wissenschaftlicher Assistent für Medienpolitik im Deutschen Bundestag. Er begann seine Berufslaufbahn 1985 als Abteilungsleiter Elektronische Medien beim Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger. Von 1987 bis 1992 war er Geschäftsführer des Zeitungsverlegerverbandes Nordrhein-Westfalen, von 1992 bis 1998 Geschäftsführer der Tochtergesellschaften für elektronische Medien der WAZ Mediengruppe. Von 1998 bis 2002 war er bei Bertelsmann tätig, zunächst als Vice President AOL Europe, danach als Geschäftsführer der Bertelsmann Broadband Group.

Yasmin Namini

Yasmin Namini ist seit 2010 Senior Vice President Marketing and Circulation der New York Times Group. Zuvor war sie unter anderem chief customer officer der England Media Group und senior vice president, consumer marketing bei der New England Newspaper Group. Darüber hinaus arbeitete sie für mehrere Jahre als senior vice president circulation beim Boston Globe.

Hajo Schumacher

Hajo Schumacher studierte Journalistik, Politologie, Psychologie. Er arbeitete von 1990 bis 2000 beim Nachrichtenmagazin "Der Spiegel", zuletzt als Co-Leiter des Berliner Büros. Von 2000 bis 2002 war er Chefredakteur der Zeitschrift MAX. Er Autor unter anderem der Bücher „Kopf hoch, Deutschland“ (Blessing, 2005) und „Roland Koch. Verehrt und verachtet“. Er lebt als freier Autor mit seiner Familie in Berlin.

Lutz Schumacher

Lutz Schumacher ist Vorsitzender der Geschäftsführung Kurierverlags GmbH & Co. KG (Nordkurier). Weitere Stationen: 2005-2007 Geschäftsführer Münstersche Zeitung Verlagsgesellschaft GmbH & Co. KG;  1999-2005 Geschäftsführer ddp Nachrichtenagentur GmbH und Wirtschaftsnachrichten GmbH; 1995-1999 stellvertretender Geschäftsführer und Chefredakteur bei der ProSieben Digital Media GmbH; Volontär Deutscher Depeschen Dienst (ddp)

Dr. Wolfram Weimer

Dr. Wolfram Weimer studierte Geschichte, Politikwissenschaften und Germanistik in Frankfurt und Washington. 1990 ging er als Redakteur zur „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, deren Madrid-Korrespondent der 1994 wurde. Vier Jahre später wechselte er zur „Welt“, zunächst als Vize-Chefredakteur. 2000 stieg er an die Spitze der Zeitung auf. 2003 gründete Weimer das Magazin „Cicero“. Für sein Wirken wurde der Journalist und Buchautor vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Hanns-Martin-Schleyer-Preis, dem SWR-Medienpreis Hans Bausch und dem World Newspaper Award. Im Jahr 2004 wurde er zum „Journalisten des Jahres“ gewählt.


Stefan Zilch

Seit 1. Mai 2012 leitet Stefan Zilch als Country Manager für Deutschland, Österreich und die Schweiz sämtliche Vertriebsaktivitäten von Spotify in diesen Märkten. Zilch verfügt über langjährige Erfahrungen in den Bereichen Display-Vermarktung, Social  Media, Musik & Entertainment sowie mobiles Internet. Seit 1999 war er in den unterschiedlichsten Positionen für Online-Portale und Media-Unternehmen in Deutschland und Großbritannien tätig, u.a. bei Sportgate, T-Online International, InteractiveMedia, MySpace und Madvertise. Bei MySpace, wo sich Musik und Internetbusiness ebenfalls stark überschneiden, hat Stefan vergleichbare Aufgaben wahrgenommen wir jetzt bei Spotify. So übernahm er im Mai 2007 als Sales Director auch dort den Aufbau eines Vertriebsteam  für Deutschland, Österreich und die Schweiz und vermarktete über vier Jahre innovative Werbeformate für die Musik- und Entertainment-Branche.

Peter Würtenberger

Peter Würtenberger studierte Betriebswirtschaftslehre in Köln und Advanced Management an der Harvard Business School in Boston. 1995 arbeitete er bei BMG Classics Europe in München und anschließend im Jahr 1996 bei BMG Berlin Music GmbH in Berlin. Sein beruflicher Werdegang erstreckt sich vom Geschäftsführer der Yahoo! Deutschland GmbH, München über den Vorstandsvorsitzenden der Bild.T-Online.de AG, Berlin bis zum Verlagsgeschäftsführer der Axel Springer AG (Zeitungsgruppe WELT/ Berliner Morgenpost). Seit 2008 ist Peter Würtenberger Chief Marketing Officer der Axel Springer AG in Berlin.

Martin Wunnike

Martin Wunnike absolvierte ein Volontariat beim Hörfunk, nebenbei studierte er Medienmarketing und PR in München sowie später berufsbegleitend Betriebswirtschaftslehre in Leipzig. 1992 ging Martin Wunnike als Assistent der Geschäftsleitung zum Mittelbayerischen Verlag. Er war dort u.a. als Marketingleiter, Geschäftsführer verschiedener Tochtergesellschaften, Bereichs-leiter Privatkundengeschäft und Anzeigenleiter tätig. Seit 2005 ist er Verlagsleiter, seit 2008 Mitglied der Geschäftsleitung.

Dieter F. Braus

Prof. Dr. med. Dieter F. Braus ist seit Januar 2006 Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie an der Dr. Horst Schmidt Klinik in Wiesbaden. Zuvor war er zwei Jahre lang Universitätsprofessor, Bereichsleiter und Principal Investigator am NeuroImageNord des Universitätsklinikums Hamburg Eppendorf. Seine medizinische Karriere begann Braus 1993 als Facharzt für Neurologie und wurde im selben Jahr beim Bundesministerium für Bildung und Forschung Leiter des Projekts "Multidimensional differentiation of old age depression and Alzheimer dementia". Darüber hinaus ist er Gutachter für international renommierte Fachzeitschriften wie z.B. „Archives of General Psychiatry“ oder „Schizophrenia Research“. Für seine vielfältigen Forschungen wurde der Neurowissenschaftler 1994 mit dem Förderpreis für Schmerzforschung ausgezeichnet.

Joachim Gauck

Am 18. März 2012 wählte die Bundesversammlung Joachim Gauck zum elften Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Von 2001 bis 2004 war Joachim Gauck deutsches Mitglied des Verwaltungsrates der Europäischen Stelle zur Beobachtung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in Wien. Zum 3. Oktober 1990 berief ihn Bundespräsident Richard von Weizsäcker zum Sonderbeauftragten der Bundesregierung für die personenbezogenen Unterlagen des ehemaligen Staatssicherheitsdienstes. Von 1991 bis 2000 war Joachim Gauck Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR. Nach dem Abitur studierte Joachim Gauck Theologie. Von 1965 bis 1990 stand er im Dienst der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs und arbeitete viele Jahre als Pastor.

Peter Stefan Herbst

Peter Stefan Herbst ist seit 2005 Chefredakteur der „Saarbrücker Zeitung“, in gleicher Funktion arbeitete er zuvor für die „Lausitzer Rundschau“ und die „Dresdner Neuesten Nachrichten“. Darüber hinaus war er unter anderem als Moderator für das MDR-Fernsehen und als Pressesprecher für LTU  tätig.

Laurence Mehl

Seit 2010 ist Laurence Mehl Geschäftsführer im Medienhaus Neue Osnabrücker Zeitung. Nach seinem Studienabschluss war er ab 1996 als Geschäftsführer der OWL-Online tätig, bis er 2001 zur WAZ Mediengruppe stieß, wo er u.a. Geschäftsführer der Cityweb Network sowie der markt.gruppe war. Zwischen 2006 und 2008 war Mehl als Geschäftsführer der Verlagsgruppe Handelsblatt tätig.

Josef Sanktjohanser

Nach seinem BWL-Studium an der Universität Köln trat Josef Sanktjohanser als geschäftsführender Gesellschafter in das elterliche, mittelständische Lebensmittelhandel-Unternehmen PETZ ein.1986 wechselte er als Geschäftsführer zur REWE-Handelsgesellschaft Koblenz. Von 1991 bis Februar 2004 leitete er die REWE West und war in weiteren Führungspositionen als Niederlassungsleiter und Geschäftsführer in der REWE-Gruppe tätig. Im Februar 2004 wurde er in den Vorstand der REWE GROUP berufen. Dort verantwortete er zuletzt die Geschäftsfelder Unternehmenskommunikation mit Public Affairs und Konzernmarketing. Seit seinem altersbedingten Rückzug aus dem Vorstand der REWE GROUP wirkt Sanktjohanser als Mitinhaber und Unternehmer wieder stärker in der PETZ REWE GmbH in Wissen mit. Seit 30. Oktober 2006 ist Josef Sanktjohanser Präsident des Handelsverbandes Deutschland (HDE).

Thomas Satinsky

Thomas Satinsky arbeitete bei „Sonntag Aktuell“ als stellvertretender Chefredakteur und Ressortleiter Politik, bevor er als Chefredakteur zum „Südkurier“ und schließlich in gleicher Position zur „Pforzheimer Zeitung“ wechselte. Dort agiert er seit 2010 zudem als geschäftsführender Verleger und Mitglied der Geschäftsführung.

Prof. Dr. Gabriele Siegert

Prof. Dr. Gabriele Siegert studierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in Augsburg, promovierte dort zum Thema „Marktmacht Medienforschung. Die Bedeutung der empirischen Medien- und Publikumsforschung im Medienwettbewerbssystem“ und wurde wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Soziologie und empirische Sozialforschung. 1995 wechselte sie als Assistentin an die  Universität nach Salzburg. Zwischen 1999 und 2000 arbeitete Gabriele Siegert als Vertretungsprofessorin für Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Universität Jena und der Hochschule für Musik und Theater Hannover. 2001 habilitierte sie in Salzburg und ging als  Professorin für Publizistikwissenschaft mit Schwerpunkt Medienökonomie & Management an die Universität Zürich (UZH), wo sie seit 2009 Direktorin des IPMZ-Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung ist.