Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

Rede von Bundeskanzlerin Merkel beim Zeitungskongress des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger

Mo, 22.09.2008

 

Sehr geehrter Herr Präsident Heinen,

sehr geehrte Präsidenten – ich weiß nicht genau, ob der Präsident des Weltverbands schon eingetroffen ist; aber der europäische Präsident, Herr Lehari, ist anwesend –,

werte Kolleginnen und Kollegen aus den Parlamenten – namentlich nenne ich Sie, lieber Herr Westerwelle –,

meine Damen und Herren,

ich bin heute sehr gern zur Eröffnung des diesjährigen Zeitungsverlegerkongresses gekommen, um wieder einmal auf aktuelle Probleme hinzuweisen und Ihnen Rechenschaft über die Haltung der Bundesregierung abzulegen. weiter

 

Rede von Dr. Guido Westerwelle beim Zeitungskongress des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger

Meine Herren Präsidenten,

meine sehr geehrten Damen und Herren,

 

ich danke Ihnen zunächst einmal für die freundliche Gelegenheit, dass Sie mir als Vertreter einer vorübergehend kleineren Partei die Gelegenheit geben, hier bei Ihnen zu sprechen. Es soll ausdrücklich erwähnt werden an dieser Stelle. Es gibt ja in Zeiten der so genannten Großen Koalition eine ganz seltsame Sitte bei solchen Verbandstagen. Früher war es üblich, dass ein Vertreter der Regierung spricht und dann spricht ein Vertreter der Opposition, so wie es sich eigentlich auch in parlamentarischen Demokratien gehört; in Zeiten der Großen Koalition sind das ja meistens dann Selbstgespräche der Regierung untereinander: Erst spricht ein Minister der einen Farbe und dann sagt uns der Minister der anderen Farbe, warum das, was der erste Minister gesagt hat, völlig falsch ist. weiter

 

„Zeitenwende in der Mediennutzung“ - Prof. Dr. Renate Köcher, Institut für Demoskopie Allensbach

Download (pdf):

„Zeitenwende in der Mediennutzung“ - Prof. Dr. Renate Köcher, Institut für Demoskopie Allensbach

 

 

 

 

“"WORLD NEWSPAPER | KEY INDUSTRY TRENDS" - Gavin O’Reilly, Präsident des Weltverbands der Zeitungen (WAN)

Download (pdf):

"WORLD NEWSPAPER | KEY INDUSTRY TRENDS" - Gavin O’Reilly, Präsident des Weltverbands der Zeitungen (WAN)

 

 

 

„Von der Zeitungsmarke zur Medienmarke –“ - Peter Würtenberger, Vorsitzender der Verlagsgeschäftsführung WELT GRUPPE/BERLINER MORGENPOST

Download (pdf):

„Von der Zeitungsmarke zur Medienmarke –“ - Peter Würtenberger, Vorsitzender der Verlagsgeschäftsführung WELT GRUPPE/BERLINER MORGENPOST

 

 

 

 

Rede von Helmut Heinen, Präsident des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), beim Zeitungskongress 2008 am 22. September in Berlin

Wir freuen uns sehr, Frau Dr. Merkel und Herr Dr. Westerwelle, dass wir heute die Spitzen von Bundesregierung und Opposition im Deutschen Bundestag bei uns zu Gast haben.

Begrüßen können wir aber auch die Spitzen der internationalen Verlegerverbände, den Präsidenten des Weltverbands der Zeitungen (WAN), Gavin O’Reilly, der morgen zu uns sprechen wird, und unseren lieben Kollegen und zugleich Vorsitzenden unseres Südwestdeutschen Landesverbandes, Valdo Lehari. Als Präsident der ENPA ist er der oberste Repräsentant der europäischen Zeitungsverleger. Herzlich willkommen! weiter