Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

Info Nr. 1, März 1999

An alle Chefredaktionen, Vertriebs-, Anzeigen- und Werbeleitungen sowie das Presse-Grosso und den Bahnhofsbuchhandel

Auf die Plätze, fertig, los!

Es ist wieder soweit: Vom 18. bis zum 25. September wird die vierte "Woche der Zeitung" stattfinden. Ziel der Aktionswoche ist es, durch gemeinsame Aktionen der Verlagshäuser und ihrer Vertriebspartner die Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit auf das Medium Zeitung zu lenken: Lesern und Nichtlesern sollen die vielfältigen Qualitäten ihrer Tageszeitung vor Augen geführt werden. Selbstverständlich werden BDZV und ZMG alle Teilnehmer wieder nach Kräften unterstützen.

Die Initiative von BDZV und ZMG ist mittlerweile fest im Zeitungsjahr etabliert: Eine Umfrage unter Verlagen, Grossisten und Bahnhofsbuchhändlern hat gezeigt, daß sich 1998 durchschnittlich 77 % beteiligt haben: 64% der Verlage, 90% der Bahnhofsbuchhändler und 95% der Grossisten haben die Aktionswoche genutzt, um das Medium Zeitung eindrucksvoll in den Blickpunkt der Öffentlichtkeit zu rücken. Für 1999 haben bereits 83% der Teilnehmer aus dem Vorjahr angekündigt, wieder mitmachen zu wollen. Je mehr Verlage und Geschäftspartner während dieser Aktionswoche aktiv werden, desto größer die Breitenwirkung: Durch die Bündelung der Kräfte wird eine größere Aufmerksamkeit erzielt, die den Einzelaktionen größeres Gewicht verleiht. Wir hoffen, daß auch Sie wieder dabei sind!

Auf ins nächste Jahrtausend!

Die diesjährigen Aktivitäten sollen sich thematisch auf das Leitthema "Mit Ihrer Zeitung ins nächste Jahrtausend!" (Arbeitstitel) beziehen. Auf diese Weise soll einmal mehr die Modernität und Zukunftsorientierung des Mediums Zeitung eindrucksvoll herausgestellt werden.

Mit Hilfe des einheitlichen Schwerpunkt-Themas soll die Wiedererkennung gesteigert werden. Gleiches Ziel wird mit dem Einsatz des Logos verfolgt. Durch kontinuierliche Verwendung des gleichen Logos erreichen wir eine höchstmögliche Wiedererkennung und können somit auch die Bekanntheit der Aktionswoche weiter erhöhen. Wir möchten Sie deshalb bitten, das Logo möglichst umfassend einzusetzen. Wer es nicht (mehr) vorliegen hat, kann es selbstverständlich bei uns anfordern.

Erfolgsentscheidend ist in jedem Fall eine durchgängige Konzeption der Aktionen und die Integration der Marktpartner bei der Planung und Durchführung: Die (Nicht-)Leser müssen mit identischen Aussagen und Motiven in Anzeigen, Plakaten, Hörfunkspots, Presseberichten sowie der Schaufenstergestaltung in der Verkaufsstelle und an den verschiedenen Aktionsplätzen konfrontiert werden.

Nach oben

Dokumentation ´98

In der Dokumentation zur "Woche der Zeitung ´98", die Ihnen in diesen Tagen zugeht, haben wir uns darauf beschränkt, ausgewählte Aktionen zusammenzufassen und vorzustellen. Der Schwerpunkt liegt auf den zahlreichen Aktivitäten, die in Kooperation mit den Vertriebspartnern oder auch branchenfremden Unternehmen wie z. B. Finanzdienstleistern. Versicherungen, Warenhäusern, Cafés oder anderen Medien durchgeführt wurden. Solche Kooperationen ermöglichen eine Ausweitung des Aktionsradius' und wecken so Interesse und Aufmerksamkeit bei weiten Bevölkerungskreisen. Darüber hinaus werden Aktionen vorgestellt, die in besonderer Weise zur Mobilisierung der Bevölkerung anläßlich der Aktionswoche beigetragen haben. Weitere Exemplare können angefordert werden bei:

Sabine Rahm/Brigitte Ruf,

Fax: 069/97 3822-51.

Nach oben

Attraktives Redaktionspaket

Der BDZV wird ein facettenreiches Redaktionspaket rund um das Leitthema "Die Zeitung im nächsten Jahrtausend". zusammenstellen und ist wieder für die gesamte publizistische Betreuung verantwortlich.

Außerdem gibt es auch in diesem Jahr zwei Rahmenveranstaltungen mit Bedeutung für die gesamte Branche: Um die aktuellen Zahlen, Daten und Trends auf dem Zeitungsmarkt geht es bei der Jahrespressekonferenz des BDZV am 14. September in Berlin. Herausragende journalistische Leistungen werden bei der Verleihung des Journalistenpreises der deutschen Zeitungen - Theodor-Wolff-Preis während der "Woche der Zeitung" in Leipzig ausgezeichnet.

Nach oben

Marketing- und Werbemaßnahmen

Die ZMG verantwortet sämtliche Marketingaktivitäten und wird wieder werbliche Unterstützung liefern: So wird es für die Verlage Anzeigensujets geben sowie Plakate in verschiedenen Größen zum Aushang im Einzelhandel und in den Geschäftsstellen. Auch der Einsatz von Hörfunkspots bei privaten Radiosendern soll wiederholt werden. Darüber hinaus sind zahlreiche weitere Aktivitäten geplant wie z. B. ein großes Gewinnspiel. Über die Details werden wir Sie rechtzeitig informieren.

Nach oben

Monatliche Ideenbörse

Mit unserem gemeinsamen monatlichen Infoletter werden wir Sie auf dem laufenden halten über Termine, Materialien, Tips und Anregungen. Bitte reichen Sie den Infoletter auch an all diejenigen weiter, die außer Ihnen mit den Vorbereitungen zur Aktionswoche betraut sind! Gerne berücksichtigen wir auch Ihre Ideen: Fax oder e-Mail genügt!

Nach oben

Planungshilfe

Einige Tips, die die Vorbereitungen und die Umsetzung der Aktivitäten erleichtern:

  • Berücksichtigen Sie bereits in der Planungsphase alle, die während der Aktionswoche aktiv werden sollen. Dies betrifft sowohl die Mitarbeiter in den verschiedenen Abteilungen im Haus als auch den frühzeitigen Austausch mit den Vertriebspartnern.
  • Bilden Sie entsprechende interdiziplinäre Arbeitskreise und verteilen Sie konkrete Verantwortlichkeiten.
  • Nutzen Sie die verschiedenen Möglichkeiten, Ideen und Aktionen zu entwickeln: Was haben andere Verlage gemacht? Welche Unterstützung bieten BDZV und ZMG? Welche Aktionen bieten sich im Hinblick auf das Leitthema "Zeitung im nächsten Jahrtausend" an? Wer hat im eigenen Haus neue Ideen?
  • Informieren Sie auch alle anderen Mitarbeiter, die nicht direkt in die Vorbereitungen involviert sind. Schließlich muß die Aktionswoche von allen mitgetragen und von allen nach außen kommuniziert werden.

Nach oben

Ausstellung "Europa - Aufbruch ins neue Jahrtausend"

Die Siegermotive des von der ZMG veranstalteten TZ Kreativ-Wettbewerbs 1999 "Europa - Aufbruch ins neue Jahrtausend" können für Ausstellungen eingesetzt werden. Kreative in Agenturen, freie Kreative und junge Nachwuchstalente haben Anzeigen konzipiert, die die ZMG bei der TZ Kreativ-Siegerehrung Ende April erstmals der Öffentlichkeit vostellt. Anschließend werden die Anzeigen über das ganze Jahr hinweg bundesweit in den Zeitungen veröffentlicht. In diesem Jahr umfaßt die Ausstellung insgesamt 12 Anzeigenmotive , die in verschiedenen Poster-Formaten bestellt werden können. Kontakt:

ZMG, Petra Gremmelspacher,

Tel.: 069/97 38 22 35

Nach oben

Zeitungs-Ausstellungen

Immer wieder suchen Verlage aber auch nach historischem Material, um eigene Bestände für eine Ausstellung zu ergänzen. Auf diese Weise kann ein Rückblick in die Entstehungsgeschichte der Zeitung schön mit einem Ausblick auf die Zukunft der Zeitung im nächsten Jahrtausend verküpft werden. Selbstverständlich kann auch gleich eine bestehende Ausstellung zur Geschichte der Zeitung übernommen werden. Derartige Wanderausstellungen konzipieren beispielsweise:

Deutsches Zeitungsmuseum

Dr. Martin Welke

Schloßplatz 13

88709 Meersburg

Tel.: 0 75 32/71 58

oder

Europäisches Zeitungsmuseum

Hans-Ulrich Nieter

Friedrich-Ebert-Straße 66

47799 Krefeld

Tel.: 0 21 51/50 52 02

Telefax: 02151/59 5336

 

Bei der Recherche nach historischen Zeitungen lohnt es sich aber auch, an den folgenden Stellen einmal nachzufragen:

Institut für Zeitungsforschung der Stadt Dortmund

Wißstraße 4

44137 Dortmund

Tel.: 02 31/5 02 32 16

Internationales Zeitungsmuseum der Stadt Aachen

Pontstraße 13

52062 Aachen

Tel.: 02 41/4 32 45 00

 

Bereits fertige Texte zu dem Themenkomplex Zeitung/Druck/traditionelle und neue Medien bieten die Stadt Mainz und das Mainzer Gutenberg-Museum im Vorfeld des "Gutenberg 2000-Jahres" an. Die Diskette wie auch eine CD-Rom mit verschiedenen Illustrationen kann ab Juni 1999 unentgeltlich abgerufen werden bei:

Agentur Dr. Mussler & Partner

Eschenheimer Anlage 25a

60318 Frankfurt am Main

Tel.: 0 69/9 78 48 50

Fax: 0 69/97 84 85 86

Kontakt

  
Anja Pasquay
BDZV
Tel.: 030/72 62 98 214
Fax: 030/72 62 98 217
E-Mail: pasquay(at)bdzv.de                                     
Andrea Domin
ZMG
Tel.: 069/97 38 22-66
Fax: 069/97 38 22-51
E-Mail: domin(at)zmg.degehrke(at)zmg.de