Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

Medientage München 1999"Forum Zeitung"

 

20. Oktober 1999, 10.00 - 13.00 Uhr,

München, Künstlerhaus

Veranstalter

Eine gemeisame Veranstaltung von

 

   
Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger      Verband Bayerischer Zeitungsverleger Zeitungs Marketing Gesellschaft

 

 

20. Oktober 1999

Einführung:

Dr. Hermann Balle, Vorsitzender des Verbands Bayerischer Zeitungsverleger und Verleger des "Straubinger Tagblatts"

 

Staatsminister Erwin Huber

"Was erwartet die Politik von der Presse?"

 

  • Welche Rolle übernehmen Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehen, Radio und Internet in unserer Informations- und Kommunikationskultur - heute und morgen?
  • Wohin entwickeln sich Informations- und Unterhaltungsbedürfnisse von Lesern, Hörern und Zuschauern? Wer übernimmt eigentlich die "Lotsenfunktion" in einer Medienwelt, die sich immer stärker durch Segmentierung und Fragmentierung auszeichnet?
  • Wohin entwickeln sich die Märkte? Wer sind die neuen Wettbewerber, wenn es um Auflagen, Quoten und Werbeeinnahmen geht?

 

Diese Fragen stehen im Zentrum einer Podiumsrunde unter dem Thema:

"Warum die Zeitung das beste Medium ist"

Es diskutieren:

Dieter Gorny (Geschäftsführer des TV-Senders "Viva")

Michael Grabner (Geschäftsführer der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck)

Erwin Huber (Staatsminister, Leiter der Bayerischen Staatskanzlei)

Herbert Riehl-Heyse (leitender Redakteur "Süddeutsche Zeitung")

Willi Schalk (Chairman der Werbeagentur McCann-Erickson, Frankfurt)

Dr. Helmut Thoma (Berater der CLT UFA und des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Wolfgang Clement)

Moderation:

Prof. Dr. Peter Glotz (Gründungsrektor der Universität Erfurt)