Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

Theodor Wolff als Autor

1. Gedichte, Schauspiele, Romane, Feuilletons

Der Heide. Roman. Berlin 1891.

Der Untergang. Roman. Berlin 1892.

Die stille Insel. Schauspiel in 4 Akten. Berlin 1894.

Die Sünder. Eine Liebesgeschichte. Berlin 1894; Köln 2 1909.

Niemand weiß es. Stück in 3 Aufzügen. München 1895.

Die Königin. Schauspiel in 3 Aufzügen. Köln 1898.

Pariser Tagebuch. München 1908; Neuausgabe: Berlin 1927 (Widmung an Antoine Bavier-Chaufour 1927 zugunsten Frau Wolffs umformuliert).

Spaziergänge. Köln 1909.

Die Schwimmerin. Ein Roman aus der Gegenwart. Zürich 1937.

2. Aufsätze, Vorworte und Einleitungen

Geistige und künstlerische Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich. In: 25 Jahre deutscher Zeitgeschichte, 1872 - 1897, Berlin 1897, 139-148.

Vollendete Tatsachen, 1914 - 1917 (Sammlung von Leitartikeln aus dem "Berliner Tageblatt" mit einem Vorwort). Berlin 1918.

3. Monographien zu geschichtlichen Themen

Das Vorspiel. München 1924 (Paris 1926).

Der Krieg des Pontius Pilatus. Zürich 1934, London 1935, Paris, New York 1936, Prag 1937.

Der Marsch durch zwei Jahrzehnte. Amsterdam 1936, London 1936, Paris 1937. (Neuausg. 1989 u.d.T.: Die Wilhelminische Epoche).

4. Übersetzungen

Der Spielpächter. (Monsieur Piégois). Komödie in 3 Akten von Alfred Capus. Übersetzung von Theodor Wolff (Französisches Theater 14). Berlin o. J.

5. Dokumentationen aus dem Nachlaß

Tagebücher, 1914-1919. Der Erste Weltkrieg und die Entstehung der Weimarer Republik in Tagebüchern, Leitartikeln und Briefen des Chefredakteurs am "Berliner Tageblatt" und Mitbegründers der "Deutschen Demokratischen Partei". Ed. von Bernd Sösemann (Deutsche Geschichtsquellen des 19. und 20. Jahrhunderts 54/I,II). 2 Bde. Boppard/Rhein 1984.

Die Juden. Ein Dokument aus dem Exil 1942/43. Hg. und eingeleitet von Bernd Sösemann. Königstein/Ts. 1984

Die Wilhelminische Epoche. Fürst Bülow am Fenster und andere Begnungen. Hg. und eingeleitet von Bernd Sösemann. Frankfurt/M. 1989.