Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

I. Journalismus/Journalistisches Handwerkszeug/Konzepte

Journalistenpreis der deutschen Zeitungen

Theodor-Wolff-Preis

Stifter: Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.V.

Thema/Kriterien:
Texte, die ein bedeutsames Thema behandeln oder wegen ihres Neuigkeitsgehalts und der Art der Präsentation für einen wachen Journalismus beispielhaft erscheinen.

Auskunft:
Kuratorium für den Theodor-Wolff-Preis
Haus der Presse
Markgrafenstraße 15
10969 Berlin
Tel.: 030/72 62 98-234

E-Mail: pasquay(at)bdzv.de

Preise:
Fünf Preise à 6.000 Euro: Je zwei Preise in den Kategorien "Lokales" und "Allgemeines", einen für einen "Herausragenden Leitartikel/Kommentar/Essay".

Wächterpreis der Tagespresse

Stifter: Fiduzarische Stiftung "Freiheit der Presse"

Thema/Kriterien:
Arbeiten, die Missstände aufdecken oder die sich mit Erfolg um die Abwehr sachfremder Einflüsse oder Einflussversuche auf die Presse bemühen

Auskunft:
Stiftung "Freiheit der Presse", c/o Verband Hessischer Zeitungsverleger e. V.
FFH-Platz 1
61116 Bad Vilbel
Tel.: 0 61 01/98 89-0

Internet:
http://www.waechterpreis.de

E-Mail:
vhzv(at)ffh.de

Preise:
1. Preis: 12.000 Euro
2. Preis: 8.000 Euro
3. Preis: 6.000 Euro

Konrad-Adenauer-Lokaljournalistenpreis

Stifter: Konrad-Adenauer-Stiftung

Thema/Kriterien:
Bedeutung des Lokaljournalismus unterstützen, bürgernahe Redaktionskonzepte, guter Leserservice, Layout von Beiträgen aus Lokalzeitungen

Auskunft:
Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.
Susanne Kophal
10907 Berlin
Tel.: 0 30 26996-3216
Fax: 0 30 26996-3261

Internet:
http://www.kas.de/wf/de/21.56/

E-Mail:
susanne.kophal(at)kas.de

Preise:
1. Preis: 5.000 Euro
2. Preis: 2.500 Euro
3. Preis: 1.000 Euro
5 Sonderpreise à 500 Euro

Henri Nannen Preis

Stifter: Gruner + Jahr und der stern

Thema/Kriterien:
Auszeichnung für anspruchsvollen Journalismus. Geehrt werden Arbeiten, die in einer deutschsprachigen Zeitung oder Zeitschrift oder auf einer deutschsprachigen Website veröffentlicht wurden.

Auskunft:
Henri Nannen Preis
20444 Hamburg
Tel.: 040/3703-2902
Fax: 040/3703-5844

Internet:
http://www.henri-nannen-preis.de

Preise:
insgesamt 30.000 EUR
Außerdem wird der Henri Nannen Preis für ein publizistisches Lebenswerk sowie für engagiertes Eintreten für die Pressefreiheit im In- und Ausland vergeben.

Journalistenpreis Münsterland

Die Partner:
Der Münsterland e.V. und der Presseverein Münster-Münsterland schreiben gemeinsam mit dem Exklusiv-Sponsor Sparkasse Münsterland Ost in einem Turnus von zwei Jahren den Journalistenpreis Münsterland aus.

Thema/Kriterien:
Mit dem Journalistenpreis Münsterland 2010 werden herausragende Beiträge aller Medienarten in den Kategorien Kultur / Wissenschaft, Politik, Sport, Wirtschaft /Tourismus und kategorienübergreifend im Bildjournalismus ausgezeichnet.

Das Münsterland soll in diesen Beiträgen als Wirtschafts- und Wissenschaftsregion mitten in Europa, als unverwechselbare Natur- und Kulturlandschaft gezeigt werden und ebenso die Menschen, die dort leben, thematisieren.

Der Journalistenpreis soll das Verständnis für die wichtige gesellschaftliche Rolle von Medien und Journalismus in der Bevölkerung der Region wecken. Ferner soll ein Anreiz zur Berichterstattung über Themen rund um das Münsterland gegeben werden.

Der Wettbewerb zum Journalistenpreis Münsterland findet alle zwei Jahre statt.

Auskunft:
Münsterland e.V.
am FMO Flughafen Münster/Osnabrück
Airportallee 1, 48268 Greven
Postfach 13 63, 48252 Greven
Tel. 02571/9493-28

Internet:
http://www.muensterland-wirtschaft.de/8016/Journalistenpreis_Muensterland

E-Mail:
scherl(at)muensterland.com

Preise:
Für alle Kategorien ist jeweils ein Preisgeld von 2.000 EUR ausgesetzt.