Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

27. April 1998 | Pressemitteilungen

Zeitungstag: Medienkompetenz und Mediamix. BDZV und ZMG beim Medienforum NRW

Bonn, 27. April 1998

Zeitungen und ihre Leser sowie neue Entwicklungen beim Mediamix stehen im Mittelpunkt des "Zeitungstags" von Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft beim Medienforum Nordrhein-Westfalen am Dienstag, dem 16. Juni 1998 in Köln.

Dabei steht der Vormittag unter dem Motto "Medienkompetenz". Der Medientheoretiker Professor Norbert Bolz wird in seinem Einführungsvortrag zum Thema "Lesen in der Informationsgesellschaft - Notwendige Kulturtechnik für das Überleben oder Freizeitvergnügen für eine Elite?" sprechen. Um die Frage, was junge Leute in der Zeitung - oder deren elektronischen Angeboten - lesen/nutzen, geht es in der anschließenden Podiumsdiskussion. Erfolgreiche Projekte werden vorgestellt: Der Verleger des "Solinger Tageblatts", Bernhard Boll, mit der täglichen Jugendseite "Szene"; der Chefredakteur der "Hildesheimer Allgemeinen Zeitung", Dr. Hartmut Reichardt, mit dem Projekt "Schülerreporter"; der stellvertretende Werbeleiter der "Kölnischen Rundschau", Reinhold Prömpers, und der stellvertretende Chefredakteur, Wilfried Hommen, mit dem "Rundschau-Web-Bewerb" sowie der Chefredakteur des "Remscheider General-Anzeigers", Dirk Lübke, mit der Jugendseite "X-Ray".

Der Nachmittag ist dem Motto "Mediamix '98: Neue Chancen für die Zeitungen" Marketingfragen gewidmet. Angesichts der Tatsache, daß die elektronischen Medien bei ihren Anteilen am Werbekuchen zunehmend Sättigungserscheinungen aufweisen, soll hier gezeigt werden, wie Zeitungen sich dies zunutze machen können. Über den richtigen Mediamix wird Jürgen Ströbel vom Mediahaus Ströbel in Düsseldorf referieren. Teilnehmer der anschließenden Diskussion sind Wolf Lange, Advertising and Media Manager, Union Deutsche Lebensmittelwerke, Hamburg; Dr. E. Reuff, Vorsitzender OWM und Mediadirektor Procter & Gamble, Schwalbach; Lothar S. Leonhard, GWA-Präsident, Frankfurt, sowie Jens Lönneker, geschäftsführender Gesellschafter des Rheingold-Instituts in Köln. Die Moderation für beide Veranstaltungen hat der Chefredakteur des Wirtschaftsmagazins "Impulse", Thomas Voigt, übernommen.

Wie in den vergangenen Jahren werden auch Fragen rund um das Online-Engagement deutscher Zeitungen wieder beim Medienforum NRW thematisiert. So bietet die mecon am 16. April (von 13.00 bis 15.00 Uhr) eine Veranstaltung zu den Dienstleistungsangeboten der klassischen Medienhäuser auf dem Online-Sektor an. Moderiert von Hans-Joachim Fuhrmann, Leiter Kommunikation + Multimedia beim BDZV, soll hier ein Überblick über das Geschäft mit Dienstleistungen gegeben werden. Im Mittelpunkt stehen Entwicklungspotentiale und erfolgreiche Ansätze, die die vorhandenen Kompetenzen der Medienhäuser etwa bei der Leser-Blatt-Bindung sinnvoll nutzen. Teilnehmer der Podiumsdiskussion sind Hans-Dieter Degler (Spiegel Online, Hamburg), Nicole Mattig-Fabian (Sat.1, Berlin), Manfred Klaus (Focus Online, München), Andreas Werner (Unternehmens-berater Online-Marketing, Mannheim) sowie Georg Hesse (RegioInformation, Köln).

Um die richtigen Analysewerkzeuge für das WWW geht es ferner in einem Workshop zur Produktion interaktiver Medien am 16. Juni (14.00 bis 17.00 Uhr). Hier präsentieren Experten beispielsweise, welche Tools für welche Zielgruppe eingesetzt werden und ob die geldbringenden Werbebanner richtig plaziert werden. Neben BDZV-Multimedia-Referent Thomas Breyer stellen Dirk Möller (Kabel New Media, Hamburg) und Michael Schels (Feldmann Media Group, Nürnberg) ihre Utilities/Analysetools für das WWW vor.

Ansprechpartner:
BDZV:
Hans-Joachim Fuhrmann,
Tel.: 0228/81004-32,
Fax 0228/81004-15,
E-Mail: fuhrmann@bdzv.de

Anja Pasquay,
Tel.: 0228/81004-23,
Fax 0228/81004-15,
E-Mail: pasquay@bdzv.de

ZMG:
Dr. Joachim Donnerstag,
Tel.: 069/973822-26,
Fax 069/97382251,
E-Mail: donnerstag@zmg.de

zurück