Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

07. März 2012 | Allgemeines

Zeitungsreichweiten wachsen

Jeder dritte Internetnutzer liest Zeitungsnachrichten online

Nie waren die Reichweiten der Zeitungen – print plus online – so hoch wie heute. Das ergibt die jüngste Auswertung der AGOF internet facts 2011-11, wonach 36,3 Prozent der regelmäßigen Internetnutzer ihre Zeitung im Web lesen. Das entspricht einer Reichweite von 25,5 Millionen Unique Usern in einem durchschnittlichen Monat. Hinzu kommen täglich 48 Millionen Leser der gedruckten Ausgabe (68,4 Prozent Reichweite).

„Zwischen beiden Gruppen gibt es nur geringe Überschneidungen“, sagte dazu Hans-Joachim Fuhrmann, Mitglied der BDZV-Geschäftsleitung am 27. Februar 2012 in Berlin. Vor allem jüngere Leser würden mit den Online-Angeboten der Zeitungen überdurchschnittlich erreicht. So nutzen laut einer Auswertung der AGOF-Zahlen durch die ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft 56,4 Prozent der 14- bis 29-Jährigen Zeitungsportale im Internet.

Über ihre gut 660 Online-Sites im Internet hinaus haben die Zeitungen mittlerweile auch zahlreiche mobile Angebote entwickelt. Eine Analyse des BDZV zählte im Februar 2012 knapp 100 Apps von 40 Zeitungsverlagen für das iPad.
„Bisher sind die Verlage noch zurückhaltend, was die Herstellung von Apps für Android-Tablets angeht“, erläuterte dazu Fuhrmann. Es gebe erst knapp 20 Android-fähige Zeitungs-Apps, doch sei die Entwicklung weiterhin sehr dynamisch. Fast wöchentlich kämen neue Angebote von Zeitungen hinzu.

zurück