Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. August 2002 | Pressemitteilungen

Zeitungen rufen zu Spenden für Opfer der Hochwasserkatastrophe auf

Berlin, 16. August 2002

In großformatigen Anzeigen rufen die Zeitungen ab morgen zu Spenden für die Opfer der Hochwasserkatastrophe auf. Viele Zeitungen hätten bereits Spendenaufrufe veröffentlicht und zum Teil auch eigene Unterstützungsaktionen gestartet, erklärte ein Sprecher des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) heute in Berlin. Angesichts des Ausmaßes der Katastrophe habe sich der BDZV darüber hinaus zu dieser groß angelegten Hilfsaktion entschlossen. Unter dem Stichwort „Zeitungen helfen“ können die Leser auf Konten des Deutschen Roten Kreuzes, der Caritas und des Diakonischen Werks spenden. Der Anzeigentext hat folgenden Wortlaut:

 

Helfen Sie den Opfern der Hochwasserkatastrophe!

 

Die Hochwasserkatastrophe ist eine der schlimmsten, die Deutschland je erlebt hat. Städte und Dörfer versinken in den Fluten. Zehntausende Menschen – Familien mit kleinen Kindern, Alte, Kranke – mussten evakuiert werden. Viele von ihnen haben alles verloren. Ihre Wohnungen wurden zerstört, die Häuser von den Wassermassen weggerissen.

 

Die Opfer der Hochwasserkatastrophe brauchen jetzt unsere Hilfe.

 

Helfen auch Sie mit!

 

Spenden Sie! Kein Betrag ist zu klein. Jeder Euro zählt, damit unsere in Not geratenen Nachbarn bald wieder ein Zuhause haben.

 

Die Spendenkonten:

Deutsches Rotes Kreuz, Konto-Nummer: 414141, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 37020500, Stichwort: Zeitungen helfen

Diakonisches Werk, Konto-Nummer: 502707, Postbank Stuttgart, BLZ 60010070, Stichwort: Zeitungen helfen

Caritas, Konto-Nummer: 202, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BLZ 66020500, Stichwort: Zeitungen helfen

 

„Zeitungen helfen“

Eine Aktion der Zeitungen in Deutschland, c/o BDZV, Markgrafenstraße 15, 10969 Berlin, Telefon 030/ 726298-0

zurück