Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

09. September 2008 | Pressemitteilungen

Theodor-Wolff-Preis wird heute Abend in Köln verliehen

Der Journalistenpreis der deutschen Zeitungen – Theodor-Wolff-Preis wird heute Abend im Kölner Wallraf-Richartz-Museum vergeben. Preisträger der zum 46. Mal ausgelobten Würdigung sind Carolin Emcke („Die Zeit“, Hamburg), Stephan Hermsen („Neue Ruhr/ Neue Rhein Zeitung“, Essen), Thomas Kistner („Süddeutsche Zeitung“, München), Mark-Joachim Obert („Frankfurter Rundschau“) sowie Miriam Opresnik und Özlem Topҫu („Hamburger Abendblatt“). Die Rolle des Gastgebers bei der Festveranstaltung, zu der 300 Gäste aus Medien, Kultur, Wirtschaft und Politik erwartet werden, hat der Kölner Verlag M. DuMont Schauberg übernommen. Professor Alfred Neven DuMont, Herausgeber von „Kölner Stadt-Anzeiger“, „Express“, „Mitteldeutscher Zeitung“ (Halle) und „Frankfurter Rundschau“, wird mit dem Vorsitzenden des Kuratoriums für den Theodor-Wolff-Preis, Hermann Neusser (Verleger des Bonner „General-Anzeigers“), in den Abend einführen. Moderator des Abends ist Jörg Thadeusz. Als musikalische Höhepunkte sind die Wise Guys und der Lead-Sänger der Kultband BAP, Wolfgang Niedecken, angekündigt. Der Journalistenpreis der deutschen Zeitungen – Theodor-Wolff-Preis ist die renommierteste Auszeichnung, die die Zeitungsbranche zu vergeben hat. Sie erinnert an den langjährigen Chefredakteur des legendären „Berliner Tageblatts“, Theodor Wolff (1868 – 1943).

zurück