Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

03. September 1997 | Pressemitteilungen

Tarifverhandlungen werden fortgesetzt

Bonn, 3. September 1997

Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und die Journalistengewerkschaften Deutscher Journalisten-Verband und IG Medien setzen die Verhandlungen über einen neuen Manteltarifvertrag, einen neuen Gehaltstarifvertrag sowie den Vertrag über die Altersversorgung von Journalisten am 4. September 1997 in Frankfurt fort. Der BDZV mißt dieser Verhandlungsrunde entscheidende Bedeutung für den Fortbestand des gesamten Tarifwerks für Journalisten bei.

Wie der Verhandlungsführer der Zeitungsverleger, Rüdiger Niemann, mitteilt, gehe es am Donnerstag vordringlich um eine Einigung über den Ende Juli 1997 ausgelaufenen Gehaltstarifvertrag. Zur Debatte stehe hier nicht nur die eigentliche Gehaltserhöhung - für die die wirtschaftliche Situation allerdings nur wenig Spielraum lasse -, sondern auch die Tarifstruktur. Insbesondere die im Gehaltstarifvertrag enthaltene Berufsjahresstaffel, die eine automatische Anhebung bis über das 25. Berufsjahr hinaus vorsieht, sei aus Sicht des BDZV "nicht mehr zeitgemäß". In dieser und anderen Fragen gebe es dringenden Reformbedarf.

zurück