Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

12. März 2018 | Pressemitteilungen

Tarifverhandlungen: BDZV macht 2,6 Prozent mehr Gehalt und höhere Vergütungen für Berufseinsteiger von Entgegenkommen der Gewerkschaften abhängig

Themen: Tarif

Bei der dritten Verhandlungsrunde über einen neuen Gehaltstarifvertrag für Redakteurinnen und Redakteure an Tageszeitungen sind BDZV sowie Deutscher Journalistenverband und dju in Verdi ohne Einigung auseinandergegangen.

BDZV_Logo_TARIFWERK_2018.jpg Der Verhandlungsführer des BDZV, Georg Wallraf, erklärte dazu in Stuttgart: „Bedauerlicherweise haben die Arbeitnehmervertreter keine Kompromissbereitschaft erkennen lassen. Statt unseren Vorschlägen konstruktiv zu begegnen und für unsere Vorschläge zur Entgeltumwandlung und zur strukturellen Modernisierung der Berufsjahrsstaffeln offen zu sein, beharrten die Gewerkschaften auf ihren Forderungen.“

Unter der Bedingung, dass die Arbeitgebervorschläge von den Gewerkschaften ernsthaft diskutiert würden, verbesserte der BDZV sein Gehaltsangebot. Dieses sieht eine Gehaltserhöhung von 2,6 Prozent in zwei Schritten bei einer Laufzeit von 30 Monaten vor sowie eine Erhöhung der Einstiegsvergütungen für Redakteure von 120 Euro. Zusätzlich soll der Manteltarifvertrag, in dem unter anderem Urlaubsgeld und Jahresleistung geregelt werden, bis auf weiteres geschlossen bleiben.

„Wir erwarten, dass sich die Arbeitnehmervertreter konstruktiv mit unserem Angebot auseinandersetzen, um bei der kommenden Verhandlungsrunde zielorientiert gemeinsam an einer Einigung arbeiten zu können“, erklärte der BDZV-Verhandlungsführer. Die Verhandlungen werden am 9. April 2018 fortgesetzt.

Ort: Stuttgart

zurück