Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

22. Februar 2019 | Pressemitteilungen

Schülerzeitungswettbewerb: BDZV prämiert Schülerzeitung für Sehbehinderte

Themen: Jugendpresse, Preise, Schule

Foto: Jugendpresse DeutschlandFoto: Jugendpresse DeutschlandDer BDZV, seit 2017 Hauptpartner des Schülerzeitungswettbewerbs der Länder, zeichnet die Schülerzeitungsredaktion „1. Schülerzeitung“ des SBBZ (Staatliches Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum) St. Michael mit Förderschwerpunkt Sehen in Waldkirch (Baden-Württemberg) mit dem Sonderpreis „Ideen. Umsetzen.“ aus. Die „1. Schülerzeitung“ hat die Jury durch ihre innovative Nutzung technischer Möglichkeiten, die Inhalte für die Zielgruppe der sehbehinderten und blinden Schülerinnen und Schüler zugänglich zu machen, überzeugt. Die Zeitung erscheint gedruckt und digital mit vielfältigen Anwendungshilfen. Für blinde Leserinnen und Leser ist die Zeitung auch in Punktschrift erhältlich. In der digitalen Version lassen sich die Inhalte auch mit der Braillezeile lesen oder über die Sprachausgabe wiedergeben.  Die „1. Schülerzeitung“ zeigt in herausragender Weise, wie Kinder und Jugendliche die vielfältigen Möglichkeiten moderner Medien innovativ einsetzen und in praktische Inklusion umsetzen.

Mit dem Preis prämiert der BDZV außergewöhnliche und innovative Ideen von Schülerzeitungsredaktionen, wie – über die klassische Schülerzeitung hinaus – den Mitschülern Nachrichten und Meinungen auf unterschiedliche Weise nähergebracht werden können. Die „1. Schülerzeitung“ ist bereits die 13. Zeitung, die der BDZV im Rahmen des seit 2004 von der Jugendpresse Deutschland (Dachorganisation der Nachwuchsjournalisten) und der Kultusministerkonferenz organisierten Wettbewerbs für herausragende Leistungen ehrt.

In den vergangenen Jahren konnten sich über den mit 1.000 Euro dotierten Preis freuen: „eat&read“ (Gymnasium Allee, Hamburg), „Steinpost“ (Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Oldenburg, Schleswig-Holstein), „Volltreffer“ (Albert-Einstein-Mittelschule Augsburg), „Bunkerblattl“ (Gymnasium Fürstenried in München), „mittelpunkt“ (Gesamtschule Hardt, Mönchengladbach), „INSIDE“ (Städtisches Gymnasium Sundern), „Innfloh“ (Ruperti-Gymnasium, Mühldorf am Inn, Bayern), „Graffiti“ (Realschule im bayerischen Rain), „GAG“ (Gymnasium Augustinianum, Greven, Nordrhein-Westfalen), „Wooling“ (Oberland-Gymnasium, Seifhennersdorf, Sachsen), Online-Schülerzeitung „Yellow Post“ (Gesamtschule IGS Roderbruch, Hannover), „erkant.de“ (Immanuel-Kant-Gemeinschaftsschule, Reinfeld, Schleswig-Holstein).

Die Preisträger werden im Sommer bei einem Festakt ausgezeichnet. Weitere Informationen zum Wettbewerb und alle Gewinner finden Sie unter www.schuelerzeitung.de.


Pressemitteilung der Jugdendpresse Deutschland


Fotos der Jurysitzung zum Download finden Sie unter /www.flickr.com/photos/97056632@N05/.

zurück