Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

23. Januar 2017 | Pressemitteilungen

Rückblende: „Karikaturenpreis der deutschen Zeitungen“ verliehen

Die Auseinandersetzung mit sogenannten Fake News durch Medien, Politik und nicht zuletzt das Publikum selbst sei wichtig, werde mittlerweile aber übertrieben, sagte der Hauptgeschäftsführer des BDZV, Dietmar Wolff, anlässlich der Verleihung des Karikaturenpreises der deutschen Zeitungen und der Eröffnung der Rückblende 2016 am 23. Januar in Berlin.

2017-01-23_20-30-05_abA_geschnitten.jpgFalschmeldungen und Propaganda seien verwerflich, es handele sich jedoch um kein neues Phänomen. Neu sei hingegen die Schnelligkeit und schiere Masse, mit der Falschmeldungen gleichsam in Echtzeit rund um den Globus durch Digitalisierung und Social Media Verbreitung fänden. Wolff machte deutlich, dass Zensurmaßnahmen, und seien sie noch so gut gemeint, nur eine Scheinlösung böten. „Wir selbst müssen für Akzeptanz und Vertrauen bei unseren Lesern, Nutzern, Zuschauern sorgen – Tag für Tag mit unseren Produkten, der Qualität unserer Arbeit und Transparenz unserer Arbeitsprozesse.“

1. Platz: Martin Erl1. Platz: Martin ErlDer vom BDZV ausgeschriebene „Karikaturenpreis der deutschen Zeitungen“ geht in diesem Jahr an Martin Erl. Er zeichnet für mehrere lokale und regionale Titel, preisgekrönt wird eine Arbeit, die in der „Main-Post“ (Würzburg) erschienen ist. Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde am 23. Januar 2017 in der Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz in Berlin überreicht.

2. Platz: Greser & Lenz2. Platz: Greser & LenzZum 33. Mal werfen hier Fotografen und Karikaturisten einen Blick auf das vergangene politische Jahr. Platz zwei und 2.000 Euro gehen an Greser & Lenz („Frankfurter Allgemeine Zeitung“). Den dritten Preis (1.000 Euro) erhält Nel („Thüringische Landeszeitung“, Weimar). Am Karikaturenpreis der deutschen Zeitungen im Rahmen der "Rückblende 2016" haben 67 Karikaturistinnen und Karikaturisten teilgenommen.

3. Platz: Nel3. Platz: NelPreisgekrönt werden bei der „Rückblende 2016" auch die besten politischen Fotografien des vergangenen Jahres. Staatssekretärin Heike Raab übergibt den von der rheinland-pfälzischen Landesvertretung gestifteten ersten Preis in Höhe von 7.000 Euro an Krisztian Bocsi (Bloomberg). Platz zwei geht an Jan Scheunert (Freier Fotograf). Philipp Breu (freier Fotograf) erhält den dritten Preis. Um den Fotopreis der Landesvertretung Rheinland-Pfalz bewarben sich 213 Fotografinnen und Fotografen.  

Nach der Premiere in Berlin geht die Ausstellung „Rückblende“ auf Reisen und wird in Trier, Koblenz, Bonn, Mainz, Leipzig, Neustadt an der Weinstraße und Brüssel gezeigt.

 

(Foto: BDZV/ Anikka Bauer)
(Foto: BDZV/ Anikka Bauer)
(Foto: BDZV/ Anikka Bauer)
(Foto: BDZV/ Anikka Bauer)
(Foto: BDZV/ Anikka Bauer)
(Foto: BDZV/ Anikka Bauer)
(Foto: BDZV/ Anikka Bauer)
(Foto: BDZV/ Anikka Bauer)
(Foto: BDZV/ Anikka Bauer)
(Foto: BDZV/ Anikka Bauer)

zurück