Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

12. März 2014 | Pressemitteilungen

Report: Online – Offline – Anytime / Zeitungsverlage und ihr Digitalgeschäft

Themen: Paid Content, Online

Paid Content, Real-Time-Bidding-Plattformen und Content Marketing, das sind drei der Schwerpunktthemen des ab sofort erhältlichen Reports „Online – Offline – Anytime“ des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und der ZV-Akademie.

Cover Online Offline AnytimeDarin setzt sich die Journalistin Barbara Geier umfangreich mit der aus den USA und Großbritannien kommenden Bewegung rund um die Thematik Sponsored Content auseinander. Unter dem Titel „Native Ads – Wie aus Werbung Content wird“ geht sie den Fragen nach: Gefährdet Content Marketing die redaktionelle Unabhängigkeit? Worin liegen die Unterschiede zwischen Paid-, Owned- und Earned Media? Und welche Native-Advertising-Angebote sind zielführend?

Darüber hinaus skizziert Stefan Plöchinger, Chefredakteur von Süddeutsche.de, in acht Thesen die Zukunft des (Online)-Journalismus. In seinem Beitrag „Dauerbaustelle Journalismus“ fordert er, sich neuartigen Formen des Storytellings zu öffnen, Redaktionsstrukturen den Nutzergewohnheiten anzupassen und sich mit einer eigenen journalistischen Vision von der Konkurrenz abzugrenzen. „Die Veränderung muss als Dauerzustand in unseren Verlagen kultiviert werden“, schreibt Plöchinger.

Wie Online-Bezahlmodelle von Usern schneller akzeptiert werden, thematisiert Wirtschaftsjournalist Johannes Freytag in seinem Aufsatz und zeigt sich überzeugt: „Die Implementierung von Paywalls ist häufig nur einer von vielen Schritten auf dem Weg zum Erfolg im digitalen Medienzeitalter.“ Anhand von zahlreichen deutschen und internationalen Beispielen erklärt er erfolgversprechende Strategien.

Ferner analysiert Trendscout Katja Riefler, wie durch Echtzeit-Marktplätze die digitalen Anzeigenumsätze deutlich gesteigert werden können. Dabei geht sie ausführlich auf die unterschiedlichen Formen des Targetings ein und erläutert die Konzepte von Real-Time-Bidding-Anbietern.

Und BDZV-Digitalexperte Holger Kansky präsentiert die neuesten Entwicklungen im App-Geschäft und beschreibt digitale Abo-Modelle sowie weltweite Trends im Umbau der Verlage zu Multimarken-Unternehmen.

Der Report ist über den Verlag ZV-Edition ausschließlich als PDF-Datei zu beziehen: buch(at)bdzv.de. Mitgliedsverlage zahlen 20 Euro, Nichtmitglieder 30 Euro (jeweils inklusive Mehrwertsteuer). Gern lassen wir Ihnen bei Interesse ein Rezensionsexemplar zukommen.

zurück