Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

13. Juli 2000 | Pressemitteilungen

Rekord: Mehr als 70.000 Schüler machen mit beim Wettbewerb der Zeitungen

Bonn, 13. Juli 2000

Der Schülerwettbewerb der Zeitungen in Deutschland "Meine Welt 2020 - Reportagen aus der Zukunft", der in diesem Jahr zum ersten Mal bundesweit ausgeschrieben wurde, hat alle Erwartungen übertroffen: Bei mehr als 70.000 Kindern in ganz Deutschland standen die Themen des Wettbewerbs im Mittelpunkt des Unterrichts. In vielen tausend Schulen wurde darüber nachgedacht, wie wir übermorgen miteinander leben, arbeiten und kommunizieren werden. Rund 14.000 Jugendliche gestalteten allein oder in Gruppenarbeit "ihre" Zukunft in Text, Bild oder Multimedia-Präsentationen und legten insgesamt über 3.000 Arbeiten vor. Mehr als 70 Zeitungsverlage hatten den Wettbewerb in ihrem Verbreitungsgebiet ausgeschrieben.

"Wir waren von Anfang an der festen Überzeugung, dass wir mit diesem Wettbewerb das Interesse von Kindern und Jugendlichen wecken könnten.", erklärte dazu Helmut Heinen, Präsident des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV). "Mit solch einer hervorragenden Resonanz hatten wir allerdings nicht gerechnet. Schon im ersten Anlauf wurde unsere Aktion zu einem der erfolgreichsten deutschen Schülerwettbewerbe überhaupt. Hier zeigt sich einmal mehr, dass Zeitungen das geeignete Medium für die Zusammenarbeit mit den Schulen gerade auf lokaler und regionaler Ebene sind." Der BDZV-Präsident würdigte nachdrücklich die außergewöhnliche intellektuelle und emotionale Qualität der eingereichten Arbeiten. Die Phantasie und Kreativität der Schülerinnen und Schüler verdienten größte Hochachtung, ebenso wie das Engagement der Lehrer und der Schulen, die die Projekte begleitet und unterstützt hätten.

Der Schülerwettbewerb der Zeitungen in Deutschland "Meine Welt 2020 - Reportagen aus der Zukunft" wurde zunächst auf lokaler und regionaler Ebene ausgetragen. Die prämierten Arbeiten werden am 14. August von einer nationalen Jury in Berlin begutachtet, die die Bundessieger ermittelt. Lokale/regionale Preisträger wie auch die Bundessieger kommen dann am 13. September zur Abschlussveranstaltung auf dem Gelände der EXPO in Hannover zusammen, an der mehr als 1.000 Schüler, Lehrer, Eltern teilnehmen werden.

Die Mitglieder der nationalen Jury sind: Edelgard Bulmahn, Bundesministerin für Bildung und Forschung; Peter-Matthias Gaede, Chefredakteur des Magazins "GEO"; Barbara Klemm, Fotografin bei der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung"; Herbert Riehl-Heyse, leitender Redakteur der "Süddeutschen Zeitung"; sowie Professor Dr. Ernst-Ulrich von Weizsäcker, Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie GmbH.

Der Schülerwettbewerb der Zeitungen in Deutschland "Meine Welt 2020" wird unterstützt von der BARMER Ersatzkasse als Partner für Gesundheitsthemen, den deutschen Stromversorgern, vertreten durch die Informationszentrale der Elektrizitätswirtschaft (IZE), sowie dem Verband Deutscher Papierfabriken (VDP). Partner der großen Festveranstaltung in Hannover ist darüber hinaus die EXPO mit ihrem Schulprogramm. Die Organisation liegt bei dem medienpädagogischen Institut Promedia.

zurück