Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

12. Juni 2007 | Pressemitteilungen

Neue Strategien, neue Produkte, neue Wettbewerber

Zeitungen im Zentrum beim Medienforum Nordrhein-Westfalen in Köln

Um neue Verlagsstrategien, neue Wettbewerber und neue Produkte geht es beim „Highlight Print“, das der Zeitungsverlegerverband Nordrhein-Westfalen (ZVNRW) in Kooperation mit dem BDZV am 19. Juni 2007 im Rahmen des Medienfo­rums NRW veranstaltet.

Mit welchen Rezepten und Innovationen die Zeitungshäuser in Deutschland und international auf den Wandel der Märkte und der Nutzer rea­gieren, wird eine Expertenrunde zeigen: mit Cle­mens Bauer, Vorsitzender der Geschäftsfüh­rung der Rheinisch-Bergischen Verlagsgesellschaft mbH, Mediengruppe RP, Düs­seldorf; Robert Steen, CEO Schibsted International Classifieds & Search (Norwegen); Günter Thiel, Geschäftsführer PIN Group AG; Stephan Holthoff-Pförtner, Vertreter der WAZ-Gesellschaftergruppe Funke-Familie, Essen; sowie F. Scott Woods, Head of Syndication, Google Deutsch­land GmbH. Die Moderation hat der Medienberater und Publizist Werner Lauff.

Im Anschluss bieten BDZV und ZVNRW ein Panel „Kinder und Zeitung“ unter dem Motto „Damit aus Kindern Leser werden – Neues von der Zeitung für 5- bis 15-Jährige“ an. Hier werden mit „ZeitungsZeit“ und „Zeitung im Kindergarten“ zwei Leseförderungsprojekte aus Nordrhein-Westfalen vorgestellt, die bundesweit Vorbildcha­rakter haben, sowie der „Hellweger Anzeiger“ aus Unna, der vor gut einem Jahr damit begann, als erste Zeitung in Deutschland täglich eine Nachrichtenseite für Kinder zu veröffentlichen. Das von Susan Schwarzbach (radio nrw) moderierte Panel reagiert auf das seit einiger Zeit deutlich wach­sende Interesse an Zeitungsprodukten für Kinder, sei es lokal/regional oder bundesweit. Das Projekt „ZeitungsZeit“ stellen als Experten vor: Clemens Bauer, der diese Aktion 2006 initiierte; Harald Heuer, Leiter der WAZ-Leseförderungsprojekte ZEUS; sowie Professor Dr. Günther Rager vom mct media consulting team, Dortmund. Wie Kinder sich früh und erfolgreich für die gedruckte Zeitung begeistern lassen, zeigen zwei Best-Practice-Beispiele aus den Verlagen: „An uns kommt kein Kind vorbei“ mit Volker Stennei, Verlagsleiter und Chefredakteur des „Hellweger Anzeigers“ in Unna, und „Die können doch noch gar nicht le­sen! Zeitung im Kindergarten“ mit Elke Jansen, Redakteurin im Medienhaus Bauer in Marl.

zurück