Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

22. Oktober 2012 | Pressemitteilungen

Marktforschung für Top-Entscheider

Hamburger Konferenz mit Analyse und Best Practice rund um die Zeitung

„Unsere Leser und unsere Kunden sind unser wichtigstes Gut. Deshalb ist es entscheidend, dass wir wissen, was sie besonders interessiert, bewegt und wie sie sich verändern.“ Für Rainer Esser, Geschäftsführer Zeitverlag AG Gerd Bucerius in Hamburg, ist Marktforschung ein unverzichtbares Werkzeug bei der erfolgreichen Positionierung von Zeitungen. Gemeinsam mit Renate Köcher, Chefin des Instituts für Demoskopie Allensbach, erläutert der Manager den Einsatz strategischer Marktforschung am Beispiel von „Die Zeit“. Esser und Köcher machen am 14. November 2012 den Aufschlag bei einer hochkarätig besetzten Konferenz, zu der der BDZV und die ZV Akademie die Top-Entscheider der Zeitungsverlage nach Hamburg einladen. Im Mittelpunkt steht die Überzeugung, dass Marktforschung keine Angelegenheit für Spezialisten, sondern Führungsaufgabe für die Top-Entscheider der Verlage ist.

Highlights aus der Marktforschung und Best Practice aus Verlagen präsentieren außerdem: Susanne Klar und Walter Freese, Associate Directors TNS Infratest (Hamburg/Bielefeld); Florian Bauer, Vorstand Vocatus (Gröbenzell); Philipp Woermann, Leiter Direktkundenmarketing und Mitglied der Geschäftsleitung DPV (Hamburg); Mark Löscher, General Manager Intro Verlag (Köln); Manfred Tautscher, Geschäftsführer Sinus Institut (Heidelberg); sowie Ralf Geisenhanslüke, Chefredakteur „Neue Osnabrücker Zeitung“, der feststellt: „Strategische Marktforschung ist gerade für die Redaktion heute unerlässlich, weil ich nur so die Qualität und Akzeptanz der Print- und digitalen Produkte optimieren kann.“

 

Mehr Informationen finden Sie hier www.zv-online.de.

zurück