Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. Juni 2018 | Pressemitteilungen

DSGVO entschärfen, E-Privacy-Verordnung stoppen!

Kongress Zeitung Digital 2018: BDZV-Vizepräsident Thomas Düffert fordert faire Rahmenbedingungen für digitalen Journalismus

Themen: Datenschutz, Digital, Paid Content, Werbung

Thomas Düffert. (Fotos: BDZV/Frederic Schweizer)Thomas Düffert. (Fotos: BDZV/Frederic Schweizer)„Ohne Daten keine Werbung, ohne Werbung kein Journalismus und ohne Journalismus keine echte Demokratie. Wir müssen uns als Verlage gemeinsam und mit aller Kraft dafür einsetzen, dass der Irrsinn namens DSGVO entschärft und dass der Wahnsinn namens E-Privacy-Verordnung gestoppt wird.“ Das sagte Thomas Düffert, Vizepräsident des BDZV und Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung der Madsack Mediengruppe, zum Auftakt des von BDZV und Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien (WAN-IFRA) veranstalteten Kongresses „Zeitung Digital 2018“ in Berlin.

Auch in der digitalen Welt blieben Werbeerlöse für Verlage und Medienhäuser neben den sich langsam entwickelnden Bezahlmodellen die wichtigsten Einnahmequellen. Verlage brauchten aber faire Rahmenbedingungen, um mit digitalen Werbeerlösen digitalen Journalismus finanzieren zu können, betonte Düffert vor rund 300 Verlegern, Geschäftsführern, Verlags- und Digitalverantwortlichen, die heute und morgen in Berlin zusammenkommen, um über die virulenten Themen im Markt zu diskutieren.

Düffert stellte insbesondere die Bedeutung des Lokaljournalismus für Demokratie und Meinungsfreiheit heraus: „Der Lokaljournalismus ist die Königsdisziplin. Unbestechliche, leidenschaftliche Lokaljournalisten machen Dummschwätzern, Demagogen und Populisten das Leben schwer.“ Dieser Journalismus müsse jedoch finanzierbar bleiben. Facebook und Co. hingegen gehe es nicht um Meinungsfreiheit, sondern um Marktmacht.

Kevin Beatty.Kevin Beatty.Kevin Beatty, WAN-IFRA-Vizepräsident und CEO dmg media, London, wies in seiner Rede darauf hin, wie wichtig es sei, die Kundenbeziehung mit den Nutzern im digitalen Umfeld zu vertiefen und an die eigenen Stärken, etwa das Storytelling, zu glauben. Dabei könnten Verlage durchaus von Amazon und anderen Plattformen lernen.

Jan Oetjen.Jan Oetjen.Die Antwort auf die Marktdominanz insbesondere der US-Player kann laut Jan Oetjen, Vorstand Consumer Applications United Internet, nur die Bildung von Allianzen sein. In seiner Keynote „Nutzer, Daten, Allianzen – Wie entwickelt sich das digitale Business?“ erklärte Oetjen, Verlage müssten übergreifende Log-in-Plattformen schaffen.

Robin Govik.Robin Govik.Ein weiteres Highlight am Vormittag des ersten Kongresstages war die Keynote von Robin Govik, Chief Digital Officer Mittmedia, Göteborg, zu Digital-Abonnements „Data rules: analytics drive digital subscriptions“. Govik zeigte sehr anschaulich, wie sein Medienhaus maßgeschneiderten Content für die Nutzer erstelle, auch mit Unterstützung von Roboterjournalismus.

Der Kongress Zeitung Digital 2018, zum 18. Mal gemeinsam von BDZV und WAN-IFRA veranstaltet, stand in diesem Jahr ganz im Zeichen von Paid Content, Data Driven Publishing, Künstliche Intelligenz, Social Publishing, Start-ups und Blockchain in den Verlagen und um Innovationen im lokalen Geschäft.

Als Experten am ersten Tag außerdem auf dem Podium:

Nils von der Kall, Verlagsleiter Marketing und Vertrieb ZEIT Verlagsgruppe, Hamburg; Tobias Henning, General Manager Premium, „BILD“, Berlin; Frank Schmiechen, Chefredakteur, Gründerszene; Freya Oehle, Gründerin, Beraterin für Automatisierung und Datenverarbeitung; Felix Friedrich, CEO und Co-Founder, The Buzzard, Esslingen; Julia Köberlein, Geschäftsführung Kontextlab, München; Gregor Landwehr, COO und Co-Founder, Content Flow, Berlin.

Moderiert wird der Kongress von Nadine Rosenkranz, Leitung Produktmanagement/Sales Marketing beim sh:z Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag, und Peter Stefan Herbst, Chefredakteur der „Saarbrücker Zeitung”.

Weitere Informationen.

Ort: Berlin

Fotos: BDZV/Frederic Schweizer
002_BDVZ_121Juni18_1440.jpg
003_BDVZ_121Juni18_0591.jpg
004_BDVZ_121Juni18_1504.jpg
005_BDVZ_121Juni18_1686.jpg
005_BDZV_21Juni18_1208.jpg
006_BDVZ_121Juni18_1691.jpg
006_BDZV_21Juni18_1209.jpg
007_BDVZ_121Juni18_1853.jpg
007_BDZV_21Juni18_1216.jpg
008_BDVZ_121Juni18_1889.jpg
008_BDZV_21Juni18_1217.jpg
010_BDVZ_121Juni18_1955.jpg
011_BDVZ_121Juni18_1996.jpg
023_BDZV_21Juni18_1321.jpg
024_BDZV_21Juni18_1291.jpg
026_BDZV_21Juni18_1344.jpg
028_BDZV_21Juni18_1362.jpg
030_BDZV_21Juni18_1390.jpg
032_BDZV_21Juni18_1419.jpg
037_BDZV_21Juni18_1438.jpg
043_BDZV_21Juni18_0591.jpg
056_BDZV_21Juni18_1554.jpg
072_BDZV_21Juni18_1686.jpg
075_BDZV_21Juni18_1696.jpg
083_BDZV_21Juni18_1784.jpg
089_BDZV_21Juni18_1850.jpg
105_BDZV_21Juni18_1961.jpg
106_BDZV_21Juni18_1996.jpg
123_BDZV_21Juni18_2158.jpg
124_BDZV_21Juni18_2181.jpg
132_BDZV_21Juni18_2277.jpg
138_BDZV_21Juni18_2340.jpg

zurück