Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. September 2012 | Pressemitteilungen

Chefredakteure der Zeitungen wählen „Bürger des Jahres“

Die Chefredakteure der BDZV-Mitgliedszeitungen entscheiden am 24. September über den Sieger des zum dritten Mal vom Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger gestifteten Bürgerpreises der deutschen Zeitungen.

buergerpreis querAuf der Shortlist der regionalen und nationalen Leuchtturmprojekte und Persönlichkeiten stehen acht Favoriten zur Wahl. Es sind: die „Braun­schweiger Zeitung“ und das „Wunder von Braunschweig“; das „Hamburger Abendblatt“ mit dem Hamburger Spendenparlament; die „Hildesheimer All­gemeine Zeitung“ mit dem Organisationsteam des Olympia-Sportcamps für Kinder; die „Allgemeine Zeitung“(Mainz)/ „Wiesbadener Tagblatt“ mit der Gründerin der Aktion Tagwerk, Nora Weisbrod; die „Mittelbayerische Zei­tung“ (Regensburg) mit dem Mäzen Johann Vielberth; die „Nürnberger Nachrichten“ mit der türkischstämmigen Autorin Sengül Obinger; die „Rheinische Post“ (Düsseldorf) mit Peter Hesse, Schulstifter auf Haiti; und die „Westdeutsche Zeitung“ (Düs­seldorf) mit Helmut Hermanns, Gründer der Elterninitiative Kinderkrebskli­nik Düsseldorf.

 

Die Jury-Sitzung findet im Rahmen des BDZV-Zeitungskongresses in Berlin statt. Der Preisträger wird noch am Abend des 24. September bekannt gegeben. Die Auszeichnung ist mit 20.000 Euro dotiert. Die feierliche Preisverleihung findet am 21. Februar 2013 in Berlin statt.

 

Bisher als „Bürger des Jahres ausgezeichnet wurden 2010 Thomas Beckmann (nominiert von der „Rheinischen Post“, Düsseldorf) und 2011 das Ehepaar Birgit und Horst Lohmeyer (nominiert von der „Ostsee-Zeitung“, Rostock). Der Solo-Cellist Beckmann hat die in 100 deutschen Städten aktive Obdachlosenhilfe-Organisation „Gemeinsam gegen Kälte“ gegründet. Birgit und Horst Lohmeyer engagieren sich in dem Örtchen Jamel (Mecklenburg-Vorpommern) gegen Neonazis und rechte Gewalttäter.

 

Weitere Informationen zum Preis und alle Nominierten im Portrait finden sich unter: www.buergerpreis-der-Zeitungen.de

Ort: Berlin

zurück