Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

05. Dezember 2017 | Pressemitteilungen

Best of Local – NOVA Lokalkonferenz: Zeitungsverlage zeigen Innovationskraft der Branche

Wie innovativ die deutschen Zeitungsverlage sind, hat der Erfolg des 2017 erstmals vom BDZV in Kooperation mit der Unternehmensberatung Schickler ausgeschriebene NOVA – Innovation Awards gezeigt. Nun gewährten bei der „Best of Local – NOVA Lokalkonferenz“ Gewinner der Awards sowie weitere dafür nominierte Zeitungshäuser am 5. Dezember in Hamburg einen tieferen Einblick in spannende Projekte, außergewöhnliche Ideen und kreative Konzepte.

IMG_3320.jpg „Die Innovationskraft der deutschen Regionalverlage wird stärker. Die Branche entwickelt sich weiter, erschließt neue Erlösquellen und baut vorhandene weiter aus. Was Verlage von anderen Branchen lernen können, ist Mut zur Veränderung und Neu-Denken über Geschäftsmodelle“, fasste Hendrik Langen, Associate Partner bei der Unternehmensberatung Schickler, für die gut 50 Teilnehmer zusammen. Wichtig sei es, Trends zu analysieren und zu nutzen, das heiße, „auch technologische Änderungen und Trends zu prüfen, die auf den ersten Blick keine direkte Anwendung für Regionalverlage haben“.

Wie das konkret aussehen kann, stellten die Initiatorinnen des Blogazines (Blog + Magazine) „NORDKIND“, Nina Brockmann und Janina Kück von der „Nordsee-Zeitung“ (Bremerhaven), vor. Die beiden jungen Journalistinnen hatten vergeblich eine Plattform gesucht, „auf der wir über die Themen unserer Generation im Norden schreiben können“. So sei die Idee zum Angebot www.nordkind.blog entstanden. Hier kämen junge Autorinnen und Autoren zu Wort, „die sich mit dem Norden identifizieren“, zu Themen, die sie bewegen.

Auch die „Westfalenpost“ (WP, Hagen) hat mit ihrer Aktion #MehralsnurWP die junge Zielgruppe in der Region im Blick. Die Kampagne läuft über Social-Media-Kanäle und nutzt Veranstaltungen und Workshops. Die Ergebnisse fließen in die Berichterstattung der Zeitung ein. Dr. Jost Lübben, Chefredakteur der „Westfalenpost“, erklärte zum Hintergrund des Projekts: „Wenn junge Menschen das Verbreitungsgebiet verlassen, haben nicht nur wir ein Problem, sondern die gesamte Bevölkerung.“ Der Zeitung gehe es bei der Aktion nicht um Marketing. Vielmehr wolle die „WP“ als Akteurin auftreten, die mit Glaubwürdigkeit junge Menschen in der Region anspreche, eine Community anbiete „und mit ihnen über Themen diskutiert, die sie betreffen“.

Außerdem auf der NOVA Lokalkonferenz:

•             Landmadla: Post von Fränkinnen für Fränkinnen ─ das Magazin, das Leserinnen mitgestalten (Mediengruppe Oberfranken)

•             Mediabox und DooH.de – Starke Marken erreichen ihre Leser auch „digital out of home“ (Madsack Market Solutions, Hannover)

•             Programmatic Publishing – Personalisierte Ausspielung von Inhalten (Mediengruppe Main-Post, Würzburg)

•             DuMont Rheinland Media Solutions – Ideenschmiede für innovative Konzepte (Media Vermarktung Rheinland)

•             Dortmund Deal. Der beste Deal der Stadt – Full Service im Local Commerce (Medienhaus Lensing, Ruhr24, Dortmund)

Moderiert wurde die Konferenz von Sonja Ettengruber, Leiterin „Freistunde“ und Sondereditionen, Zeitungsgruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung, und Holger Kansky, Leiter Digitales, BDZV, Berlin.

Ort: Hamburg

zurück