Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

24. März 1999 | Pressemitteilungen

Bereits über 800 Belegungseinheiten bei OMDB abrufbar

Bonn, 24. März 1999

Die Ende Februar gestartete OnlineMediaDatenBank (OMDB) verzeichnet einen ständigen Zuwachs. Innerhalb von vier Wochen haben die wichtigsten deutschen Online-Werbeträger das unentgeltliche Angebot genutzt und ihre Mediadaten (Themenschwerpunkte, Abrufzahlen, Preise und Konditionen) hinterlegt. Bereits weit über 800 Belegungseinheiten stehen unter www.omdb.de den Mediaplanern zur kostenlosen Recherche zur Verfügung.

"Wir sind unserem Ziel ein großes Stück näher gerückt, mit Hilfe einer neutralen Plattform ein Abbild des deutschen Online-Marktes zu schaffen, das die Mediaplanung erheblich vereinfacht.", erklärte ein Sprecher der Betreibergesellschaft. "Wir hoffen, daß in den nächsten Tagen und Wochen möglichst viele Web-Sites die Gelegenheit nutzen, mit Hilfe der OMDB ihre Attraktivität als Werbeträger im Markt zu präsentieren."

Ziel der OMDB ist es, durch die Vereinfachung der Mediaplanung im Online-Markt die Attraktivität des Werbemediums "Online" insgesamt zu erhöhen. Daß das Konzept der OMDB aufgeht, zeigen die Reaktionen aus dem Kreis der Mediaplaner: "Bereits jetzt in der Startphase des Projekts sehen wir, welche Erleichterung eine neutrale Planungsplattform bietet", bestätigt Andreas Jud, Sprecher des Arbeitskreises Neue Medien beim Gesamtverband der Werbeagenturen (GWA).

OMDB ist ein Gemeinschaftsprojekt der Verbände:

  • Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV)
  • Deutscher Multimedia Verband (dmmv)
  • Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ)
  • Verband Privater Rundfunk und Telekommunikation (VPRT)

zurück