Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

12. Dezember 1997 | Pressemitteilungen

BDZV kritisiert polemische Störmanöver der IG Medien

Bonn, 12. Dezember 1997

Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) hat heute in Bonn den Vorwurf der IG Medien zurückgewiesen, die Zeitungsverleger versuchten die Journalistengewerkschaften im Vorfeld der sechsten Runde der Tarifverhandlungen für Redakteure auseinanderzudividieren. "Wir sind an einem Tarifabschluß interessiert und nicht an Spaltungen", erklärte ein Sprecher des BDZV. Es gehe nicht um irgendwelche Verhandlungstaktiken, sondern um sachlich richtige Lösungen, über die gemeinsam am Verhandlungstisch entschieden werden müsse. Der BDZV forderte die IG Medien auf, die Verhandlungsatmosphäre nicht mit völlig unnötigen polemischen Störmanövern anzuheizen. Gefragt sei jetzt auf allen Seiten ein Höchstmaß an Kompromißbereitschaft und der Wille zur Einigung.

Die Verhandlungen beginnen am Sonntag, dem 14. Dezember 1997 um 12.00 Uhr in Frankfurt/Main (Steigenberger Airport Hotel), Tel.: 069/69750, Fax: 069/69752505. Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Anja Pasquay zur Verfügung.

zurück