Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

30. April 2012 | Allgemeines

Zwischen Reichweitenoptimierung und Bezahlinhalten

BDZV-Konferenz „Digitale Erlösmodelle“ in Berlin

Welche Erfahrungen haben Verlage bisher mit Bezahlinhalten gemacht? Wie können neue Erlösquellen erschlossen werden, ohne die digitalen Werbeerlöse zu kannibalisieren und ohne an publizistischer Relevanz zu verlieren? Diese Fragen standen im Mittelpunkt der BDZV/ZV-Konferenz „Digitale Erlösmodelle“ am 24. April 2012 in Berlin.

digitale erloesmodelle coverPositive Nachrichte der Referenten: Die Teilnehmer hätten bisher „weniger negativ als befürchtet auf die neu eingeführten Bezahlschranken“ reagiert. Die Konfrontation mit abgeschotteten Inhalten weise die Nutzer auf die Werthaltigkeit publizistischer Inhalte hin und stärke die Marke, so die einhellige Meinung.


Aus käufmännischer Sicht führt nach Ansicht des Beraters Gregor Waller kein Weg an Bezahlinhalten vorbei: keine andere Erlösquelle habe ähnliches Potenzial. Weltweit gebe es Hinweise auf eine hohe Zahlungsbereitschaft, wie der Norwegische Verlegerverband MBL durch eine Studie in neun Ländern herausfand – der Report soll 2012 fortgeschrieben werden. In Slowenien und der Slowakei haben Verlage bereits verlagsübergreifende Digitalabonnements realisiert. Mehr zur Konferenz „Digitale Erlösmodelle“ lesen Sie in der nächsten Ausgabe von BDZV-Intern.

Ort: Berlin

zurück