Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

26. Juni 1997 | Marketing

Zweites Info "Woche der Zeitung"

Wie kommt man mit der "Woche der Zeitung" ins Guinnessbuch der Rekorde? Der "Nordbayerische Kurier" in Bayreuth hat es im vergangenen Jahr vorgemacht: Die Leser schreiben ihrer Zeitung in vielen einzelnen Abschnitten den "längsten Leserbrief der Welt". Das Gesamtwerk reichte vom Bayreuther Festspielhaus die Ausfahrt hinunter und noch ein Stück darüber hinaus - zusammen 326 Meter. Das ist nur ein gelungenes Beispiel dafür, was eine Zeitung mit ihren Lesern in der "Woche der Zeitung", die in diesem Jahr vom 20. bis zum 28. September 1997 stattfindet, veranstalten kann. Mitmachen lohnt sich, auch wenn am Ende kein neuer Rekord zu verzeichnen ist. Gewinner sind allemal die Leser, die Anzeigenkunden und werbungtreibende Wirtschaft - und damit auch die Zeitung. Eine ganze Reihe von Verlagen hat dem BDZV bereits mitgeteilt, daß sie an der "Woche der Zeitung" wieder teilnehmen wird. In den Redaktionen, Anzeigen-, Vertriebs- und Marketingabteilungen treffen die Mitarbeiter bereits erste Vorbereitungen. Eine wahre Fundgrube mit Vorschlägen, was Zeitungshäuser während der "Woche der Zeitung" veranstalten können, bietet die neue Broschüre "Ideen-Börse", die mit dem zweiten "Info Woche der Zeitung" Ende Juni verschickt wird. Vom "Tag (oder der Nacht) der offenen Tür" über den Leser, der "Chefredakteur für einen Tag" spielen darf, bis hin zu hochkarätigen Informationsveranstaltungen für Anzeigenkunden oder Gewinnspielen für jung und alt findet sich hier für jeden Geschmack etwas. Das Beste daran: Jeder einzelne Vorschlag wurde bereits erfolgreich erprobt. Denn die "Ideen-Börse" ist der Extrakt der zahlreichen Aktivitäten, die die Zeitungsverlage rund um die "Woche der Zeitung" im vergangenen Jahr entwickelt haben und die in dem - jedem Verlag vorliegenden - Band "Impressionen" Ende des vergangenen Jahres veröffentlicht wurden. Die neue Broschüre "Ideen-Börse" ist aber nur ein Bestanteil aus dem Informationspaket für die Redaktionen. Wie schon im vergangenen Jahr erhalten die Verlage auch 1997 wieder umfassendes Begleitmaterial zur "Woche der Zeitung". Dabei kommt der publizistische Part vom BDZV; die Regionalpresse/ZMG übernimmt die begleitenden Marketingaktivitäten.

zurück