Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

17. Mai 2011 | Veranstaltungen

ZV-Werkstatt: Juristische Fragen der Vertriebswerbung

Nicht alles, was funktioniert, ist auch erlaubt. Die Gewinnung neuer Leser und das Halten der Stammleser über Aktionen, Kampagnen und an­dere Kommunikationsmaßnahmen haben immer auch eine rechtliche Dimension. Dieser Prob­lemlage wird sich das ZV-Seminar „Alles, was Recht ist – juristische Fragen der Vertriebswer­bung“ am 7. Juni 2011 in Berlin widmen. Dabei wird Referent Burkhard Schaffeld, Justiziar und Mitglied der BDZV-Geschäftsleitung, auf die Be­sonderheiten des UWG (Gesetz gegen den un­lauteren Wettbewerb) sowie auf aktuelle Rege­lungen wie das „Gesetz zur Bekämpfung uner­laubter Telefonwerbung“ eingehen. Darüber hin­aus stehen juristische Feinheiten rund um die Themen „Gratisexemplare, Diskriminierungsver­bot und Abmahnungen“ auf dem Seminarplan. Die Teilnehmergebühr beträgt für Mitgliedsver­lage der BDZV-Landesverbände 430 Euro, Nicht-Mitglieder zahlen 580 Euro (jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer). Das Seminar richtet sich vor allem an Vertriebs-, Werbe- und Marketingmitar­beiter in Zeitungsverlagen.

zurück