Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

08. Juni 2012 | Veranstaltungen

ZV-Werkstatt: Juristische Fragen der Vertriebswerbung

Nicht alles, was funktioniert, ist auch erlaubt. Die Gewinnung neuer Leser und das Halten der Stammleser über Aktionen, Kampagnen und andere Kommunikationsmaßnahmen haben immer auch eine rechtliche Dimension. Dieser Problemlage wird sich das ZV-Seminar „Alles, was Recht ist – juristische Fragen der Vertriebswerbung“ am 19. Juni 2012 in Berlin widmen. Dabei wird BDZV-Justiziarin Ricarda Veigel auf die Besonderheiten des UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb) sowie auf aktuelle Regelungen wie das „Gesetz zur Bekämpfung unerlaubter Telefonwerbung“ eingehen. Darüber hinaus stehen juristische Feinheiten rund um die Themen „Gratisexemplare, Diskriminierungsverbot und Abmahnungen“ auf dem Seminarplan. Die Teilnehmergebühr beträgt für Mitgliedsverlage der BDZV-Landesverbände 430 Euro, Nicht-Mitglieder zahlen 580 Euro (jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer). Das Seminar richtet sich vor allem an Vertriebs-, Werbe- und Marketingmitarbeiter in Zeitungsverlagen.

zurück