Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

08. Juni 2012 | Veranstaltungen

ZV-Seminar: Rechtliche Fallstricke in Social Media

Social Media Marketing wird für Unternehmen und Verleger immer wichtiger. Doch unabhängig davon, ob Blogs, Facebook, Twitter, Videos auf Youtube oder andere Web 2.0-Angebote eingesetzt werden, sollten die Nutzer die rechtlichen Fallstricke kennen, um Rechtsverstöße zu vermeiden und um einen professionellen Eindruck zu wahren. Im Modul 3 (Recht) der ZV/BDZV-Reihe „Social Media 360°“ werden am 21. Juni 2012 die Rechtsgrundlagen der kommerziellen Kommunikation in sozialen Medien anschaulich dargestellt. Der Berliner Rechtsanwalt und Social-Media-Experte Thomas Schwenke zeigt an konkreten Praxisfällen auf, wie Social-Media-Projekte rechtskonform umsetzbar sind. Schwerpunkte dabei sind: Welche Unterschiede gibt es zwischen dem traditionellen Marketing und Social Media Marketing? Welche Gesetze sind zu beachten? Worauf ist bei den Hausregeln der Plattformen zu achten? Und welche Rechtsfolgen bestehen bei Gesetzesverstößen oder bei Verstößen gegen das Hausrecht? Außerdem wird Schwenke auf die Bereiche Nutzung von Inhalten, Wettbewerbsrecht, Zulässigkeit von Gewinnspielen, Direktmarketing 2.0 sowie Haftung für eigene Handlungen eingehen. Die Teilnehmergebühr für das in Berlin stattfindende Seminar beträgt 530 Euro für Mitglieder der BDZV-Landesverbände / Nichtmitglieder zahlen 780 Euro (jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer).

zurück