Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

22. November 2002 | Allgemeines

Zukunft der Zeitung – Zeitung der Zukunft

Podiumsdiskussion von DeutschlandRadio und BDZV über Wege aus der Medienkrise

Um Wege aus der Medienkrise geht es bei einer Podiumsdiskussion unter dem Motto „Zukunft der Zeitung – Zeitung der Zukunft“, zu der DeutschlandRadio Berlin und BDZV gemeinsam am 3. Dezember 2002 einladen.

Neben BDZV-Präsident Helmut Heinen sind als Experten am Podium vertreten: Peter Asmussen, Geschäftsführer Märkische Verlags- und Druck GmbH, Potsdam; Ulrich Reitz, Chefredakteur der „Rheinischen Post“, Düsseldorf; Sebastian Turner, Geschäftsführer der Werbeagentur Scholz & Friends, Berlin; sowie Monika Zimmermann, Chefredakteurin der „Mitteldeutschen Zeitung“ in Halle. Die Diskussion wird vom Intendanten des DeutschlandRadios, Ernst Elitz, moderiert. Die Sendung wird live vom DeutschlandRadio Berlin übertragen und in der Sendung „Wortwechsel“ am 7. Dezember 2002 (von 14.05. bis 15.00 Uhr) wiederholt. Darüber hinaus wird die Diskussion auch von Phoenix aufgezeichnet.

 

Die Veranstaltung im Haus der rheinland-pfälzischen Landesvertretung in Berlin ist Bestandteil einer dreiwöchigen Sendereihe, die das DeutschlandRadio Berlin dem Thema „Zeitungen“ widmet. Derzeit wird in Zusammenarbeit mit dem BDZV eine umfangreiche Serie über die Situation des Mediums produziert. Die Leitung des Projekts hat DeutschlandRadio-Redaktionsleiter Peter Marx. Geplant sind Interviews, Porträts, Reportagen, Hintergrundberichte, Kommentare und Diskussionsrunden. Offiziell vorgestellt wird das Projekt anlässlich einer Pressekonferenz im Berliner „Haus der Presse“ am 29. November. Kontakt: BDZV, Anja Pasquay, Telefon 030/ 726298-214, E-Mail pasquay@bdzv.de; Hans-Joachim Fuhrmann, Telefon 030/ 726298-210, E-Mail fuhrmann@bdzv.de.

zurück