Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

01. Dezember 2015 | Digitales

ZMG: Zeitungswerbung im E-Paper wirkt

Themen: ZMG, Werbung, Online, E-Paper

Mit einem aktuellen Test bestätigt die ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft, dass Werbung im E-Paper ebenso stark wirkt wie in der Print-Zeitung. Gedruckte Zeitungsanzeigen werden demnach – formatunabhängig und über alle Kampagnen hinweg – zu 56 Prozent beachtet, die Anzeigen im E-Paper der Tageszeitung zu 53 Prozent.

(Grafik: ZMG)(Grafik: ZMG)Vor dem Hintergrund der stetig steigenden E-Paper-Auflagen gewinne das Forschungsergebnis zusätzlich an Relevanz, so die ZMG. Im dritten Quartal 2015 wurden täglich knapp 850.000 E-Paper-Ausgaben der deutschen Zeitungen verkauft. Damit hat die E-Paper-Auflage um mehr als 35 Prozent gegenüber 2014 zugelegt.

Fakten zum Anzeigen-Copytest: In einer Online-Erhebung befragte das Institut Interrogare im Auftrag der ZMG 4.700 Zeitungsleser. Getestet wurden die Anzeigen verschiedener Kampagnen mit Schwerpunkt Handel, und zwar in unterschiedlichen Anzeigenformaten: von der ¼-Seite bis zur ganzseitigen Zeitungsanzeige. Erschienen sind die Anzeigen in sieben Regionalzeitungen: „Augsburger Allgemeine", „Sächsische Zeitung", „Hannoversche Allgemeine" / „Neue Presse", „Kölner Stadtanzeiger" und „Stuttgarter Zeitung" / „Stuttgarter Nachrichten".

Link zur Pressemitteilung auf www.zmg.de
Chart zur Pressemitteilung

 

zurück