Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

26. Januar 2007 | Marketing

ZMG i-factory: Blickverlaufstest für Zeitungsanzeigen

Bild Eye Tracker minDie ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft und eye square, Berlin, haben einen neuen Blickver­laufstest mit dem Namen „ZMG i-factory“ entwi­ckelt. Dabei handele es sich, teilt die ZMG am 22. Januar 2007 mit, um den „ersten apparativen Anzeigentest, der das echte Blickverhalten der Leser erfasst – ganz ohne Helm-Set und mit einer realen Zeitung“. Mit dem neuartigen Eye-Tra­cking-System könnten nun ohne Reduktion des redaktionellen Umfeldes wichtige Wirkungsfakto­ren von Zeitungsanzeigen – wie Aufmerksam­keitsstärke und Erinnerungswirkung – getestet werden. Die Testanzeige müsse sich somit „unter Realbedingungen im direkten Vergleich mit re­daktionellen Inhalten und anderen Anzeigen be­währen“. Anschließend können die aufbereiteten Daten zur Optimierung von Anzeigen und Kam­pagnen in der Zeitung eingesetzt werden. Der neue Anzeigentest mit Blickregistrierung steht den Mitgliedsverlagen der ZMG exklusiv zur Ver­fügung. Er lässt sich an individuelle Bedürfnisse und Budgets anpassen. So beinhaltet ZMG i-fac­tory regio einen Eye Tracking-Studiotest mit Le­sern der Testzeitung vor Ort; ZMG i-factory polis umfasst einen Blickregistrierungstest mit Zei­tungslesern im Media-Lab von eye square in Ber­lin; beim ZMG i-factory polis-Omnibus werden mit 60 Testpersonen im Media-Lab Berlin weitere Anzeigen mitgetestet.

zurück