Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

03. November 2003 | Marketing

ZMG Branchenreport zum „Computersektor“

In den nächsten sechs Monaten planen zwölf Prozent der Deutschen eine Private Investition im Computerbereich. Dies entspricht einem Potenzial von acht Millionen Käufen. Von den 14- bis 29-Jährigen plant sogar über ein Viertel eine Anschaffung. Verantwortlich für den Kauf sind vor allem die Männer. Das ergibt eine Auswertung des Zeitungsmonitors, der Werbetrackingstudie der ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft in Frankfurt am Main. Auch am Arbeitsplatz sind danach Computer nicht mehr wegzudenken und Kenntnisse in diesem Bereich werden damit unabdingbar, schreibt die ZMG. Dies zeige sich besonders bei den älteren Arbeitnehmern: Im Sommer 2002 habe nur etwa der Hälfte der über 50-Jährigen, die voll berufstätig sind, einen eigenen Computer am Arbeitsplatz besessen. Ein Jahr später arbeiteten bereits mehr als 60 Prozent an Computerarbeitsplätzen. Der komplette Branchenreport „Computersektor“ ist unter www.zeitungsmonitor.de erhältlich.

 

Kontakt:

ZMG,

Dr. Matthias Kretschmer,

Telefon 069/973822-65,

E-Mail kretschmer@zmg.de.

zurück