Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. März 2003 | Marketing

ZMG-Branchenreport „Reisemarkt“

40 Prozent der Winterurlauber sind Spätentscheider. Zu diesem Ergebnis kommt der neue Branchenreport „Reisemarkt“ der ZMG. Laut ZMG-Erhebung lassen sich vor allem die über 50-Jährigen Zeit mit der Wahl des Reiseziels. Die Hälfte der älteren Winterurlauber will sich erst im März für einen Urlaubsort entscheiden. Auch Frauen planen offenbar gerne spontan: 45 Prozent derjenigen, die einen Winterurlaub machen möchten, sind spät entschlossen. Junge Menschen zeigen sich hingegen entscheidungsfreudiger: Fast ein Viertel der 14- bis 29-Jährigen hatte schon im November 2002 feste Pläne. Wer hier Touristikwerbung gezielt einsetzen will, findet in der Zeitung das Medium der Wahl, macht die ZMG deutlich: Durch regionale und lokale Belegungseinheiten lässt sich die Werbung klar eingrenzen. Touristikunternehmen können sich ohne Streuverluste auf die wichtigen geografischen Absatzgebiete oder Reisebürostandorte konzentrieren. Kurzfristige Vorlaufzeiten für Anzeigenschaltungen machen das Medium besonders flexibel. Einen schnellen Überblick zu Erscheinungsweise der Reisesonderseiten und Anzeigenpreisen bietet der aktualisierte ZMG-Sonderdruck „Reise- und Touristikmedien im Fokus 2003“. Die Planungshilfe ist in Kooperation mit dem Media Daten Verlag und Bureau Werum erschienen. Kontakt: ZMG, Telefon 069/ 973822-0, E-Mail: zentrale@zmg.de

 

Internet: www.zeitungsmonitor.de

zurück