Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

22. Juli 2011 | Allgemeines

Zeitungsverleger mit Anzeigen zum Tarifkonflikt

In den Titeln der Stuttgarter Zeitungs Verlagsgesellschaft sind am 23. Juli 2011 Anzeigen der Verleger zur aktuellen Tarifauseinandersetzung mit den Gewerkschaften DJV und ver.di erschienen. Anlass der Aktion waren mehrere von Journalisten des Hauses geschaltete Anzeigen diesbezüglich.

Layout 1Im Wortlaut heißt es in der BDZV-Anzeige:

Zukunft gestalten!


Die Redaktion ist das Herzstück jeder Zeitung. Journalistinnen und Journalisten
sorgen rund um die Uhr und in hoher Qualität für Nachrichten,
Hintergrund, Kommentare. Mit Recht erhalten sie dafür eine angemessene Honorierung.


Dazu zählen:

  • ein durchschnittliches monatliches Gehalt von 4.400 Euro
  • 13,75 Gehälter im Jahr
  • bis zu 34 Urlaubstage
  • eine komfortable Altersversorgung


Die Zeitungsbranche befindet sich im Umbruch. Große Veränderungen im
Medienmarkt stellen die Verlage vor Herausforderungen wie nie zuvor.
Wenn Zeitungen in Zukunft weiter erfolgreich sein wollen, brauchen sie ver -
änderte Rahmenbedingungen. Das hohe Tarifniveau und die starren Tarifstrukturen müssen der multimedialen Medienwirklichkeit, zu der die Zei -
tung gehört, angepasst werden. Die Absenkung der bisher 13,75 Mo -
natsgehälter auf 13 eröffnet den Weg dahin.


Unser Appell an die Gewerkschaften: Verhandeln statt streiken. Wir müssen
gemeinsam nach Lösungen suchen.

Die Anzeige kann von Verlagen beim BDZV in Druckauflösung angefordert werden. Kontakt: BDZV, Daniela Bundt, Telefon 030/726298-211, E-Mail bundt(at)bdzv.de.

Ort: Stuttgart

zurück