Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

07. Februar 2002 | Namen und Nachrichten

Zeitungsverleger Dierichs und Ippen gehen zusammen

Die Gesellschafter der Dierichs Mediengruppe haben sich „nach einer Analyse der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die kommenden Jahre und die nächste Generation“ entschlossen, ihre unternehmerischen Aktivitäten in die Ippen-Gruppe einzubringen. Wie der Verlag der „Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen“ in Kassel dazu mitteilte, sind Rainer und Helga Dierichs seit dem 1. Januar 2002 rückwirkend als Gesellschafter mit einer qualifizierten Minderheit bei Ippen beteiligt – vorbehaltlich der endgültigen Freigabe durch das Kartellamt. Die Ippen-Gruppe ist an lokalen und regionalen Zeitungen in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen, Brandenburg, Hessen und Bayern beteiligt. Die Gesamtauflage der von der Gruppe nahestehenden Verlagen herausgegebenen Tageszeitungen beträgt eigenen Angaben zufolge mehr als 800.000 Exemplare. Dirk Ippen, Verleger unter anderem des „Münchener Merkurs“ und der „tz“, München, hat am 1. Februar 2002 die Geschäftsführung von Verleger Rainer Dierichs übernommen. Gleichzeitig trat Harald Grönke, zuletzt Geschäftsführer in Zeitungsverlagen in Lüdenscheid und Hamm, als Verlagsgeschäftsführer in die Mediengruppe Dierichs ein. Er folgt Alexander Weinstock nach, der die Mediengruppe Dierichs zum 30. Juni 2002 verlassen wird.

zurück