Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

03. Juli 2001 | Namen und Nachrichten

Zeitungsjubiläen in Bad Segeberg und Leer

Auf das "immer spannende, manchmal gespannte Verhältnis der Medien und der Politik" hat die schleswig-holsteinische Ministerpräsidentin Heide Simonis anlässlich des 175-jährigen Jubiläums, das die "Segeberger Zeitung" und die Verlegerfamilie Wulff in Bad Segeberg begingen, hingewiesen. Journalisten und Politiker verbinde die Aufgabe, die "Probleme der Menschen ernst zu nehmen und sie aufzunehmen". Die Journalisten einer Heimatzeitung könnten ihren Lesern nichts vormachen. Denn "man kennt sich". Die "Segeberger Zeitung" habe Geschichte geschrieben, würdigte die Ministerpräsidentin weiter. Das Blatt bringe seit Generationen Nachrichten aus erster Hand ins Haus. Eine solche Verlässlichkeit sei "wohltuend". Zum Jubiläum ist eine 100 Seiten starke Sonderausgabe der "Segeberger Zeitung" erschienen.

Mit einer 88 Seiten starken Sonderbeilage wartete auch die "Ostfriesen-Zeitung" (OZ) in Leer auf. Hier konnte das 50-jährige Bestehen begangen werden. In Leer können die Leser auch in Augenschein nehmen, wie sehr sich die "OZ" im vergangenen halben Jahrhundert verändert hat: Auf der letzten Seite erscheint der Nachdruck der ersten Ausgabe vom 1. November 1950.

Im Internet: www.segeberger-zeitung.de,
www.ostfriesen-zeitung.de

zurück