Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

01. Februar 2001 | Marketing

"zeitungs kombi hessen"

Die "Hessische/Niedersächsische Allgemeine" (HNA) in Kassel und die Mittelhessenpresse werden, wie der Verband Hessischer Zeitungsverleger berichtet, zum 1. April 2001 eine gemeinsame Anzeigenkombi mit dem Namen "zeitungs kombi hessen" bilden. Durch die Kombination der "HNA"-Gesamtausgabe ("HNA", "Waldeckische Landeszeitung", "Hersfelder Zeitung" und "Werra-Rundschau") mit der Mittelhessenpresse ("Gießener Allgemeine", "Gießener Anzeiger", "Oberhessische Presse", Zeitungsgruppe Lahn-Dill, "Dill-Zeitung", "Hanauer Anzeiger", "Fuldaer Zeitung" und "Gelnhäuser Neue Zeitung") entstehe in der Region zwischen Hannover und Frankfurt am Main eine Anzeigenbelegungseinheit mit einer Reichweite von rund 1,7 Millionen Lesern und einer verbreiteten Auflage von mehr als 600.000 Exemplaren. Die in der "zeitung kombi hessen" enthaltenen 48 Zeitungstitel können vom 1. April 2001 an zu einem "günstigeren Anzeigenpreis als bei Einzelbelegung" und mit nur einem einzigen, an die "HNA" gerichteten Anzeigenauftrag gebucht werden. Außerdem werde in der Anzeigenpreisliste ein nochmals reduzierter Stellenmarktpreis ausgewiesen.

zurück