Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

24. Juni 2005 | Allgemeines

Zeitungen zeigen Flagge

17. Medienforum NRW am 4. und 5. Juli 2005 in Köln

„Verantwortung“ ist das zentrale Stichwort, unter dem das 17. Medienforum.nrw steht, das am 4 und 5. Juli 2005 in Köln stattfindet. Die Teilnehmer werden über die gesellschaftspolitische Aufgabe von Medien ebenso diskutieren wie über neue Ökonomien im Schatten von Ertragseinbußen.

Zur so genannten „Elefantenrunde“, mit dem der medienpolitische Kongress eingeleitet wird, werden neben BDZV-Präsident Helmut Heinen und Konstantin Neven DuMont, Geschäftsführer des Verlags M. DuMont Schauberg in Köln, unter anderem erwartet: VPRT-Präsident Jürgen Doetz, der Vorstandsvorsitzende der Premiere AG Jörg Kofler, ProSiebenSat.1-Vorstandsmitglied Hubertus Meyer-Burckhardt, RTL-Geschäftsführer Gerhard Zeiler sowie WDR-Intendant Fritz Pleitgen und ZDF-Intendant Markus Schächter. Der Vormittag wird eingeleitet durch eine medienpolitische Grundsatzrede des neu gewählten Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, Jürgen Rüttgers.

 

Um den Preis der Medien und Finanzierungsmodelle der Zukunft geht es unter anderem in zwei Panels am zweiten Kongresstag: Über die Frage, ob die Werbung noch funktioniert, werden miteinander diskutieren: Clemens Bauer, Vorsitzender des Zeitungsverleger Verbands ZVNRW und Vorsitzender der Geschäftsführung der Rheinisch-Bergischen Verlags GmbH in Düsseldorf; Uwe Becker, Media Director Unilever Deutschland GmbH; Karen Heumann, Vorstand Strategie und Effizienz, Jung von Matt, Hamburg; Martin Krapf, Vorsitzender der Geschäftsführung IP Deutschland, Köln; Volker Lilienthal, Ressortleiter epd medien in Frankfurt am Main; sowie Achim Rohnke, Geschäftsführer der WDR Mediagroup in Köln.

 

„Die Marke machts!“ heißt es im Anschluss. Über den Wert der Marke werden diskutieren: Klaus Josef Lutz, Geschäftsführer des Süddeutschen Verlags in München sowie Nakul Dewan (ish, Köln), Nico Hofmann (teamWorx, Berlin), Bernd Kolb (I-D Media, Berlin) und Martin Schneider (T-Mobile International, Bonn). Die Moderation beider Veranstaltungen hat Hans-Jürgen Jakobs, Ressortleiter Medien bei der „Süddeutschen Zeitung“ in München, übernommen. Die Teilnahmegebühr beträgt 170 Euro für die Tageskarte (inklusive Mehrwertsteuer) beziehungsweise 320 Euro für die Dauerkarte. Ein Anmeldeformular und das aktualisierte Programm finden Interessenten im Internet unter

 

www.medienforum.nrw.de

zurück