Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

18. November 2014 | Allgemeines

Zeitungen wichtigste Informationsquelle für Top-Entscheider

Gedruckte Zeitungen sind für Deutschlands Top-Entscheider die wichtigste Informationsquelle zum aktuellen Geschehen. Wie das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Wirtschaftsmagazins „Capital“ (Ausgabe 12/2014) bei 496 Top-Entscheidern aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung ermittelte, bevorzugen gut zwei Drittel der Befragten dieses klassische Medium. Dabei nutzen 43 Prozent die Printausgabe, weitere fast 25 Prozent auch die Online-Version. Gut jeder Sechste setzt auf andere Online-Angebote.

Laut Untersuchung ist die überwältigende Mehrheit davon überzeugt, dass die gedruckte Zeitung Zukunft hat, obwohl sich viele der Befragten auch im Internet informieren: 80 Prozent der Top-Entscheider erwarten, dass die Zeitung in der Zukunft auch in gedruckter Form eine große Rolle spielen wird. Lediglich 18 Prozent rechnen mit einer Verdrängung der gedruckten Version durch Online. Zugleich sorgen sich fast drei Viertel (73 Prozent) darum, ob es künftig wegen der vielen Gratis-Angebote im Netz eine ausreichende finanzielle Basis für Qualitätsjournalismus geben wird.

Kontakt: publikom, Joachim Haack, Telefon: 040/3992720, E-Mail: presse(at)publikom.com.

www.capital.de




zurück