Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

27. August 2003 | Allgemeines

Zeitungen und Jugendliche in einer mobilen Welt

Fünfter Weltkongress „Junge Leser“ in Helsinki

Internet und privater Rundfunk, Fanmagazine und Pendlerzeitungen – immer mehr Jugendliche haben jederzeit und (scheinbar) kostenfrei Zugang zu allen möglichen Informationen. Wo ist da der Platz der gedruckten Zeitung? Das ist eine der Fragen, die im Mittelpunkt des fünften Weltkongresses „Junge Leser“ stehen, den der Weltverband der Zeitungen (WAN) vom 7. bis zum 10. September 2003 in Helsinki veranstaltet.

Vorgestellt werden unter anderem der neue WAN-Bericht aus der Reihe „Shaping the Future of the Newspaper“ über die künftige Lesergeneration. WAN-Strategieberater Jim Chisholm wird Trends im Leseverhalten Jugendlicher präsentieren sowie eine der weltweit erfolgreichsten Strategien zur Gewinnung junger Leser und zur Nutzung der Zeitung in der Schule.

 

Nach der Strategie sind die Praktiker an der Reihe: Jef Mignon von Associated Press (USA), Eivind Thomson von Schibsted, Norwegen, sowie John Honderich, Herausgeber der kanadischen „The Toronto Star“, erläutern, wie es ihnen gelungen ist, junge Menschen für das Lesen von Zeitungen zu begeistern.

 

Ein zweiter Schwerpunkt des Kongresses gilt der Forschung. Magne Raundalen aus Norwegen, Seija Nurmi aus Großbritannien und Jim Abbott aus den USA präsentieren aktuelle Ergebnisse der Jugendforschung in ihren Ländern und welche Konsequenzen dies für die Berichterstattung in der Zeitung haben sollte. Junge Leser und staatsbürgerliches Bewusstsein sind das Thema eine Diskussion mit Roxana Morduchowicz (Argentinien), Jan Schaffer (USA) und Andrea Ceccherini (Italien). Bereits Tradition hat die Hitliste der besten Ideen zur Auflagensteigerung bei jungen Lesern, die Aralynn McMane, Leiterin des Unterrichtsprogramms beim Weltverband, einmal jährlich für die Organisation zusammenstellt.

 

Daneben besteht die Möglichkeit für die Gäste, finnische Schulen zu besuchen, bei „Helsingin Sanomat“ am redaktionellen Simulator „Piste“ 90 Minuten lang Reporter zu spielen oder die Papierfabrik Stora Enso zu besichtigen. Darüber hinaus können im Anschluss an die Konferenz Tagesausflüge in das estnische Tallinn oder nach Rovaniemi im finnischen Teil Lapplands unternommen werden.

 

Der Kongress richtet sich an Verleger, Redakteure, Marketing-Manager, Koordinatoren für „Junge Leser“ und „Zeitung in der Schule“-Projekte sowie Pädagogen. Die Konferenz wird in den Sprachen Deutsch, Englisch, Finnisch und Französisch simultan gedolmetscht. Die Teilnahmegebühr beträgt 650 Euro. Interessenten wenden sich an: Congreszon Ltd, Itälahdenkatu 22 A, FIN-00210 Helsinki, E-Mail: youngreader@congreszon.fi, Fax: +0358958409555

zurück