Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

17. April 1997 | Allgemeines

Zeitungen auf neuen Wegen

Strategien - Ziele - Erfolge in angestammten und neuen Märkten

Produkt-, Marketing- und Unternehmensstrategien rund um die gedruckte Zeitung sowie das Engagement der Verlage in den neuen Medien ("Zeitungen online") stehen im Mittelpunkt des "Forums Zeitung" von BDZV und Regionalpresse beim Medienforum Nordrhein-Westfalen am Montag, dem 9. Juni 1997 in Köln.

Mit der Funktion der gedruckten Zeitung in einer zunehmend elektronisch geprägten Kommunikationskultur und den damit verbundenen verlegerischen wie unternehmerischen Strategien wird sich der Vorsitzende der Geschäftsführung der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Dr. Frank Meik, auseinandersetzen. Was macht Zeitungen erfolgreich? Antworten auf diese Frage gibt eine soeben abgeschlossene Studie des Kommunikationswissenschaftlers Professor Dr. Klaus Schönbach, Hannover, die beim Medienforum erstmals der Fachöffentlichkeit präsentiert wird. In der Untersuchung wurde all das auf den Prüfstand gestellt, was Verlage im Zusammenhang mit Produktveränderungen und Marketingmaßnahmen unternommen haben, um Leser noch enger an die Zeitung zu binden beziehungsweise neue Leser zu gewinnen.

Unter dem Stichwort "Zeitungen online" werden Kooperationen und strategische Allianzen der Verlage präsentiert und diskutiert: Dr. Hans-Dieter Baumgart, Geschäftsführer der Rheinischen Post (Düsseldorf), stellt das Unternehmen Online Marketing Service (OMS) vor. Vorrangiges Ziel dieses Zusammenschlusses regionaler Zeitungsverlage ist die zentrale Vermarktung der nationalen Werbung. Die Projektleiterin der mbt-Online KG (München), Katja Riefler, wird das Projekt "mbt-Online", eine Kooperation bayerischer Zeitungsverlage, präsentieren. Ein weiteres Gemeinschaftsunternehmen vorrangig kleinerer Zeitungsverlage steht hinter dem Namen "pipeline.de", das der Verleger der "Kreiszeitung / Böblinger Bote", Paul-Matthias Schlecht, darstellen wird.

Daß die elektronische Zeitung für die Westentasche nicht mehr bloße Wunschvorstellung von Technikbegeisterten ist, sondern mittlerweile bis zur Serienreife entwickelt wurde, dies wird der US-Amerikaner Roger Fidler, einer der "Online-Pioniere", zeigen. Fidler demonstriert seinen Prototyp der "Tablet Newspaper". Moderiert wird das "Forum Zeitung" vom Chefredakteur der Fachzeitschrift "werben & verkaufen", Andreas Werb.

zurück