Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. September 2007 | Allgemeines

„Zeitungen 2007“ – Fast alles über die Branche

BDZV-Jahrbuch: Zahlen, Daten, Meinungsspektrum und Service

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen fielen im zurückliegenden Jahr deutlich positiver aus als erwartet. Auch die Verlage konnten vom Wachstum profitieren. Die Umsätze stiegen um gut ein Prozent, und erstmals seit Jahren lagen die Zuwächse bei den Anzeigeneinnahmen sogar leicht höher als die der Vertriebserlöse.

Dabei darf allerdings nicht übersehen wer­den, dass die positive Konjunktur bei den für Zeitungen nach wie vor besonders wichtigen Rubrikanzeigen vor allem auf ein enormes Plus bei den Stellenangeboten zurückgeht – und dies aber erfreulicherweise in West- wie in Ostdeutschland. Die Online-Werbung erlebt einen Boom und beschert dem Medium mitt­lerweile einen Anteil am Gesamtwerbekuchen, der dem des Hörfunks vergleichbar ist. Ten­denz: weiter steigend. Erfreulicherweise parti­zipieren auch die Verlage an dieser Entwick­lung, wenn auch das Potenzial der digitalen Möglichkeiten gewiss noch nicht ausge­schöpft wird. Das Jahrbuch des BDZV „Zei­tungen 2007“ beschäftigt sich mit den aktuel­len Veränderungen im Print- wie im Onlinebe­reich und beschreibt die Herausforderungen, denen sich die Zeitungsunternehmen stellen müssen

Herzstück der Publikation ist der umfangreiche Bericht zur wirtschaftlichen Lage der Zeitungen. In Deutschland erscheinen täglich 352 Titel mit 1.524 lokalen Ausgaben in einer Auflage von knapp 21 Millionen Exemplaren; hinzu kommen 27 Wochenzeitungen und sechs Sonntagszeitun­gen mit knapp sechs Millionen Exemplaren Auf­lage. Dargestellt wird unter anderem die Wettbe­werbssituation mit Hörfunk, Fernsehen und Inter­net. Ausführlich beschrieben wird die nachhaltige Veränderung der Rubrikanzeigenmärkte in Deutschland und in den einzelnen Bundeslän­dern.

Darüber hinaus werden innovative Online-Akti­vitäten der Zeitungen in Deutschland und interna­tional präsentiert. Vorgestellt wird eine umfang­reiche Studie, wie Chefredakteure die Zukunft der Zeitung sichern wollen. Es gibt eine Zwischenbi­lanz zum Thema Gratiszeitungen. Ein Bericht nimmt die Bemühungen für die Zielgruppe der jungen und jüngsten Leser unter die Lupe – er­gänzt durch einen Überblick der Anbieter von Programmen wie „Zeitung in der Schule“. Zwei Leitartikel beschäftigen sich mit guten Zeitungen und gutem Journalismus sowie mit der Tatsache, dass Zeitungsleser einfach coole Typen sind. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet einmal mehr das Thema Pressefreiheit – und zwar so­wohl aus der deutschen wie aus der weltweiten Perspektive.

Ferner bietet der Band, der in dieser Form zum 21. Mal erscheint, weitere Fachaufsätze zu einem breit gefächerten Themenspektrum, die Jahres­chronik des BDZV sowie Statistiken, Tabellen und Grafiken, die den Nutzwert der gut 440 Seiten starken Publikation erhöhen. „Zeitungen 2007“ soll als umfassende Informationsquelle zu wichti­gen Einzelthemen ebenso wertvolle Hilfe leisten wie als Nachschlagewerk und Serviceinstrument für den Medienalltag.

Über Zeitungen und ihre Verbreitung, über neue Märkte und geschicktes Kunden-Manage­ment berichten im aktuellen Jahrbuch: Dieter Keller, Dietmar Wolff, Helmut Verdenhalven, Steve Buttry, Anja Pasquay, Claudia Mast, Chris­tian Meier, Thomas Breyer-Mayländer, Klaus von Prümmer, Claus Larass, Garrison Keillor, Annette Milz, Katja Riefler, Jochen Dieckow, Holger Kansky, Claudia Knoblauch/Christian Eggert, Wolfgang Ernd, Hans-Joachim Fuhrmann, Tim Rathmann/Axel Baumann, Burkhard Schaffeld, Lutz Tillmanns, Anett Keller/Michael Rediske, Klaus Siebenhaar und Christian Resing. Erhältlich ist „Zeitungen 2007“ gegen eine Schutzgebühr von 19,80 Euro (Schüler/Studenten zwölf Euro) zuzüglich Porto und Versand bei der ZV Zeitungs-Verlag Service GmbH, Markgrafen­straße 15, 10969 Berlin, Telefon 030/726298241/-242, Fax 030/726298-243, buch@bdzv.de. Ein Bestellfor­mular ist dieser Ausgabe von BDZV Intern bei­gefügt. Die Geschäftsführun­gen/Verlagsleitungen aller über die Landesver­bände angeschlossenen Mitgliedsverlage des BDZV erhalten mit getrenn­ter Post ein Exemplar von „Zeitungen 2007“ wie gewohnt unentgeltlich.

zurück